Das aktuelle Heft
Ausgabe 03/2015

Texte dieser Ausgabe

Ausgabe als E-Paper

Heft abonnieren

Medienschau

Wer direkt nach dem tragischen Flugzeugabsturz die Krisen-PR von Germanwings und Lufthansa kritisiert, dem fehlt es an Empathie, meint Frank Behrendt. (Wirtschaftswoche)

Behrendt zielt wohl unter anderem auf Jörg Forthmann und dessen Beitrag "Hollande in der Krisenkommunikation schneller als Fluglinie". (Faktenkontor)

Frank Roselieb äußert sich positiv über die Krisen-PR der Airlines. (Stuttgarter Nachrichten)

Auch Michael Kausch regt sich über "die medialen Reiter der Apokalypse" auf. (czyslansky)

Meldungen

Pegida

Wegen Pegida: Grüne und Linke fordern Aus für Imagekampagne

Nachdem die sächsische Landeshauptstadt Dresden durch die Pegida-Proteste international in die Negativschlagzeilen geraten ist, fordern Grüne und Links-Partei die Imagekampagne „So geht sächsisch“ einzustellen. (Zum E-Paper) weiter

Cohn & Wolfe

Lünenbürger wird Deutschland-Chef

Nach Informationen des prmagazins wird Wolfgang Lünenbürger-Reidenbach am 1. April Deutschland-Chef von Cohn & Wolfe. Die US-Agentur ist hierzulande seit mehr als einem Jahr quasi führungslos. Scott Wilson, EMEA Managing Director von Cohn & Wolfe, bestätigte den Wechsel inzwischen. weiter

GDV

Lebensversicherung: „Frontrunner“ Blumberry

GDV-Kommunikator Christoph Hardt (Foto) lud zum Pitch um einen Großauftrag. Für manche sah Blumberry wie der sichere Sieger aus. Aber die Verbandsgremien wollen nachjustieren. weiter

Burson-Marsteller

„Zurück in die Top Ten“

Mehrere Etatverluste, große Fußstapfen: Alexander Fink, der neue Deutschland-Chef von Burson-Marsteller, sieht den Generationswechsel trotzdem nicht als „Mission Impossible“. Der 47-Jährige will mehr lokales Geschäft gewinnen und peilt eine Übernahme an, um aus dem Schatten seines Vorgängers zu treten. (Zum E-Paper) weiter

Karl-Heinz Heuser

Start mit McDonald's

Karl-Heinz Heuser hat in Köln eine Beratung gegründet. Erster Kunde ist der Burgerbrater McDonald’s – wie zu Beginn seiner Agenturkarriere vor drei Jahrzehnten. weiter

Fracking

„Gasland“ steht auf dem Index

Die Fracking-Dokumentation „Gasland“ wird von den öffentlich-rechtlichen Sendern auf absehbare Zeit nicht gezeigt. Nachdem die FAZ über den Film und dessen „reißerische“ Ankündigung auf Arte im August 2014 berichtet hatte, reagierte der Programmbeirat des Senders. (Zum E-Paper) weiter

Tagesspiegel

Tagesspiegel: Sponsoren unzufrieden mit Turners „Agenda“

Nach der vom Tagesspiegel veranstalteten Politikkonferenz „Agenda“ regt sich Unmut bei den beteiligten Sponsoren. (Zum E-Paper) weiter

Treffer 29 bis 35 von 517
Viavision