Meldungen

Burson-Marsteller

Mission Impossible für Heuser-Nachfolger Fink?

Der Edelman-Manager Alexander Fink (Foto) wird Nachfolger von Deutschland-CEO Karl-Heinz Heuser. Der 47-Jährige tritt nicht nur in große Fußstapfen. Auf Fink lasten auch hohe Erwartungen. Heusers künftige Rolle bei der Agentur ist unklar. (Für Abonnenten kostenfrei) weiter

Golin

Die US-Agentur dampft ihr Frankfurt-Büro ein

Die US-Agentur Golin (früher GolinHarris) hat ihre Präsenz in Frankfurt eingedampft. Europa-Chef Matt Neale erklärte, der Mietvertrag für das Gebäude sei 2013 ausgelaufen und man habe bei der Gelegenheit „einige Mitarbeiter nach Hamburg verlegt“. (Für Abonnenten kostenfrei) weiter

Ketchum

Putin-Millionen stehen auf der Kippe

Die russische Regierung erwägt offenbar, ihre Zusammenarbeit mit der PR-Agentur Ketchum zu beenden. Dmitry Peskov, Sprecher von Präsident Wladimir Putin, sagte laut einem Bericht von Forbes Russland, der Kreml werde nach Auslaufen des seit 2006 laufenden Vertrags entscheiden, ob er diesen verlängert. (Für Abonnenten kostenfrei) weiter

Uber

Dienstleister buhlen um den Taxi-Schreck

Der umstrittene Fahrdienst-Anbieter Uber ist ein begehrter Auftraggeber für PR-Agenturen. Nachdem das Start-up vor einigen Monaten Burson-Marsteller (B-M) für die Pressearbeit engagiert hat, ging Mitte September auch Hering Schuppener (HS) an Bord. Verantwortlich für den Etat ist Brigitte von Haacke, Partnerin im Frankfurter HS-Büro. (Für Abonnenten kostenfrei) weiter

ThyssenKrupp

Das Verfahren gegen Jürgen Claassen wurde eingestellt

Die Staatsanwaltschaft Essen hat das Ermittlungsverfahren gegen Jügen Claassen eingestellt. Als Auflage muss der langjährige PR-Chef und Vorstand von ThyssenKrupp bis Jahresende je 10.000 Euro an eine gemeinnützige Organisation und an die Staatskasse zahlen. (Für Abonnenten kostenfrei) weiter

Iglo

Interimsjob für Alfred Jansen

Nach seinem kurzen Gastspiel als Deutschland-Chef der Agentur Cohn & Wolfe ist Alfred Jansen als Senior Manager Corporate Communications beim Tiefkühlkosthersteller Iglo eingestiegen. (Für Abonnenten kostenfrei) weiter

Deutsche Bahn

Litigation-PR in den USA mit Ketchum und Social Media

Die Deutsche Bahn hat das New Yorker Büro von Ketchum für Litigation-PR engagiert. Anlass ist eine Schadenersatzklage des Konzerns vor dem New Yorker Bundesgericht gegen die Fluglinien Air France, KLM, Martin-air, Cargolux, Qantas, SAS und All Nippon Airways wegen Kartellbildung im Bereich Luftfracht. (Für Abonnenten kostenfrei) weiter

Treffer 36 bis 42 von 472
Viavision