Detailinformationen

Autor

prmagazin

Redaktion

im Heft

03/2016

Zum Vergrößern auf das Bild klicken

prmagazin 03/2016

Das aktuelle Heft

Editorial
Compliance: Umdenken!

Pressespiegel

Bioverbände / taz: Skandal im Bioland
Die Verbände Bioland und Biokreis werben mit besonders strengen Antibiotika-Verboten, erlauben ihren Mitgliedern in Einzelfällen aber doch, die Medikamente einzusetzen. Die taz erklärte das zur Verbrauchertäuschung und hob den vermeintlichen „Bioskandal“ auf die Titelseite. Bioland sieht darin eine unangemessene Skandalisierung – und konnte viele taz-Leser von dieser Sichtweise überzeugen.

Titel

Schaeffler: Der Kapitän
Das Familienunternehmen Schaeffler fährt derzeit in ruhigem Fahrwasser. Die finanzielle Krise scheint überwunden, Kommunikation, Marketing und Investor Relations sind neu strukturiert, der Börsengang hat – wenn auch im Schatten des VW-Skandals – funktioniert. Die Zeit ist reif für neue Themen. Kommunikationschef Christoph Beumelburg wird für seine Investor-Relations-Arbeit gelobt – jetzt muss er zeigen, dass er eigene Akzente setzen kann.

Unternehmen & Organisationen

Meldungen

Investor Relations: DIRK-Chef Kay Bommer zur Trennung von IR und Unternehmenskommunikation.
Volkswagen:
Der Autobauer schaut sich nach Compliance-Experten um.
Adlerauge:
Der Bericht aus Berlin von Volker Heck.
DZ / WGZ:
Nach der Fusion der Banken bleibt Martin Roth PR-Chef.
German Pellets:
Wolfgang Weber-Thedy begleitet die Insolvenz.
5 Sätze, die ich nicht mehr hören kann:
Was Claudio Rehmet nervt.
Chemieindustrie:
Die YouTuber-Kampagne „Deine Chemie“ geht weiter.
Polizei Köln:
Ralf Remmert ist neuer Sprecher der Behörde.
Rechtstipp:
Können Unternehmer für Verlinkung auf rechtswidrige Inhalte haftbar gemacht werden?
Justizministerium:
Heiko Maas schafft ein Ressort Bürgerkommunikation.
Deutsche Bank:
Monika Schaller wird eine exponierte Rolle in der externen Kommunikation einnehmen.
Gastkommentar:
Unternehmen überlassen Agenturen die Ausbildung.
Bilfinger:
Dobrindt-Sprecher Sebastian Rudolph löst Martin Büllesbach ab.
Auf-, Um-, Ein- und Aussteiger

Internationale Kommunikationsteams: Die Quote steigt
Kommunikation in deutschen Unternehmen hat sich zum internationalen Job entwickelt. Führungskräfte planen und steuern auf Englisch, arbeiten eng mit Kollegen auf der ganzen Welt zusammen, Inhalte werden für globale Zielgruppen konzipiert. Die Folge: In den PR-Teams deutscher Unternehmen finden sich immer mehr ausländische Kollegen – vor allem in Führungspositionen.

Blogger Relations: „Meine Unabhängigkeit ist ein hohes Gut“
René Gräber (naturheilt.com) zu Doʼs & Donʼts bei der Blogger-Ansprache.

Pressestellentest: Pannenserie
Ist der Dieselmotor am Ende? Die Medienberichte seit Bekanntwerden der Abgasmanipulationen bei Volkswagen erwecken bisweilen diesen Eindruck. Nach den deutschen Automobilbauern wollten wir im aktuellen Pressestellentest von den Importeuren wissen, wie sie das Thema einschätzen und wie sie zur Dieseltechnologie derzeit gegenüber Mitarbeitern, Händlern und Kunden kommunizieren. Für den Verband wurden die Fragen angepasst.

Agenturen

Meldungen

Burson-Marsteller:
In der Frankfurter Zentrale rumort es. Derweil hat CEO Fink ein München-Büro eröffnet.
Airbus Group:
Prime gewinnt den internationalen Monitoring-Etat, Unicepta unterliegt knapp.
Landtagswahlen:
Welche Agenturen die Parteien für den Wahlkampf engagiert haben.
Brunswick:
ChemChina will den Schweizer Konzern Syngenta übernehmen. Der holt sich Hilfe bei
Brunswick UK und USA.

Auf-, Um-, Ein- und Aussteiger

Netzwerk vs. inhabergeführt: „Alles ging schnell“
Wir fragen bekannte Branchenvertreter: Netzwerk oder inhabergeführte Agentur – wo arbeitet es sich besser? Astrid von Rudloff ist eine Wechslerin zwischen den Welten. Bis zur Fusion von Edelman und ergo war sie CEO von ergo. Nun baut sie als Chief Client Relations Officer bei Edelman.ergo kräftig um. Bei ergo gefiel ihr, dass vieles unkompliziert war.

Agentur im Fokus: Frage der Perspektive
Vor knapp zweieinhalb Jahren haben Cornelius Winter und Heiko Wiese zusammen mit der Hirschen Group den Dienstleister 365 Sherpas gegründet. Die Berliner werden vor allem als politische Kampagnenagentur und verlängerte Werkbank der Hirschen wahrgenommen. Das Selbstbild ist anders: Die Sherpas sehen sich als eigenständigen Player mit Schwerpunkt in der politischen Strategieberatung.

Wissenschaft & Ausbildung

Theorie & Praxis: YouTuber Relations
Wie Unternehmen und YouTuber voneinander profitieren, analysieren David Peter, Sascha Himmelreich und Thomas Koch von der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz.

RUBRIKEN

Praags Ansichten: Vorsicht, Attacke!

Im Chat: Ingrid Meyer-Bosse und Andrea Fratini

Aktuelle Kommentare

Noch keine Kommentare.

Kommentare werden moderiert.

Kommentar verfassen

Adding an entry to the guestbook

Bitte geben Sie hier das Wort ein, das im Bild angezeigt wird. Dies dient der Spam-Abwehr.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.