Detailinformationen

Autor

Redaktion

verfasst am

05.05.2020

im Heft

05/2020

prmagazin 05/2020

Das aktuelle Heft

 

Editorial

StoryMachine: Ene jroße schwarze Raum
Braucht ein Virologe in Zeiten der Corona-Pandemie Ghostwriter?

 

TITEL

DSGV: Sparkasse Reloaded
Die Sparkassen-Finanzgruppe hat ihre Kommunikation grundlegend neu organisiert. Früher vergaben Kommunikatoren des Dachverbands DSGV Einzelaufträge an die Sparkassen-Agentur SFP. Jetzt bilden sie zusammen einen Newsroom in Berlin-Mitte. Das prmagazin hat sich vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie die Räumlichkeiten zeigen lassen. In der Covid-19-Krise habe sich die Struktur bereits bewährt, berichten Christian Achilles und Arne Münster, zwei von insgesamt vier Co-Chefs.

 

Die Analyse

Corona-Krise: Im Mahlstrom der Gerüchte
Verbreiter von Falschinformationen und Verschwörungstheorien haben in der Corona-Krise leichtes Spiel. pressrelations hat für das prmagazin analysiert, welche Rolle Fake News zu Covid-19 in sozialen Netzwerken spielen, wieso der Begriff Desinformation viel besser passt – und warum die Infodemie das Vertrauen in den Journalismus und offizielle Quellen senkt.

 

Schlaglichter

Heinsberg Protokoll: Verlierer des Monats
Die Agentur StoryMachine bot dem Bonner Virologen Hendrik Streeck an, dessen Corona-Studie in Heinsberg zu dokumentieren. Am Ende stehen beide Seiten als Verlierer da. Ein kommunikatives Pannenprotokoll.

Hauptversammlungen 2020: "Das Format wird sich drastisch verändern"
Wegen der Corona-Krise dürfen Aktiengesellschaften ihre Hauptversammlung in diesem Jahr erstmals als reines Online-Event abhalten. IR-Experte Lutz Grüten und Digitalexperte Tom Levine von der Kommunikationsberatung Brunswick sehen große Chancen für Unternehmen.

GWPR-Kolumne: Ab 35 geht's bergab!
Frauen sollten sich auch finanziell unabhängig machen, rät Anke Schmidt, Gründungsmitglied von Global Women in PR Deutschland. An Möglichkeiten fehlt es nicht. Also: Mehr Mut, Ladys!

Mein Buchtipp: Streiten will gelernt sein
Intelligente Unterhaltung ist in Krisenzeiten das A und O. In dieser Rubrik stellen Medien- und PR-Profis ihre Lieblingsbücher vor. BMW-Kommunikationschef Maximilian Schöberl empfiehlt „Die Kunst des Miteinander- Redens“ von Bernhard Pörksen und Friedemann Schulz von Thun.

Worte des Monats:
Von Holger Wormer, Susanne Marell, Carsten Tilger und Peter Szyszka.

Buchverlosung: Wider die Verunsicherung
Das prmagazin verlost drei Exemplare des Bands „Führungsaufgabe Interne Kommunikation“ von Andrea Montua.

Wissenschaftsjournalismus: "Der Sauerstoff einer guten Recherche"
Die Luft für Wissenschaftsjournalisten scheint dünner zu werden. Diesen Eindruck jedenfalls weckt ein Kommentar, den Nike Heinen am 5. April in der Welt am Sonntag veröffentlichte. Verweigern sich Forschungseinrichtungen den Medien?

Autobahn GmbH: "Wir sind das größte Infrastrukturprojekt seit der Wende"
Die Verwaltung der deutschen Autobahnen ist von den Bundesländern auf den Bund übergegangen. Im Zuge einer Länderfinanzreform wurde entschieden, die Kompetenzen bis zum 1. Januar 2021 zentral zu bündeln: bei der neu gegründeten Autobahn GmbH. Deren Kommunikationschef Immo von Fallois über die Herausforderungen des Mammutprojekts – und erschwerte Bedingungen durch die Corona-Krise.

5 Sätze, die ich nicht mehr hören kann: 

Von Bernd O. Engelien, Zurich Deutschland

Netzgedanken: Lärmende Besserwisserei 
In der allgemeinen Corona-Panik bleiben wissenschaftliche Standards auf der Strecke, kritisiert Gunnar Sohn.

TikTok: Mein AfD-Schock
Im Oktober schrieb PR-Beraterin Verena Bender bei LinkedIn: „Frei nach meinem Motto ‚einfach mal machen‘ habe ich gerade mit #tiktok begonnen. Einfach nach der Devise #learningbydoing :)“ Für das prmagazin hat sie festgehalten, wie ihre ersten Gehversuche liefen. Nämlich, nun ja ... ein wenig schräg.

Adlerauge: Der mediale Streit der Wissenschaftler
Kurzfristiger medialer Erfolg versus langfristige wissenschaftliche Reputation – in der Corona-Krise gerät manch ein Forscher in einen Zwiespalt.

Medienbranche: Namen & Nachrichten

 

Hintergrund

Standpunkt: Wenn die Welt Kopf steht
In der Krise müssen Manager 100 Prozent ihrer Zeit in Leadership investieren. Dann sind heterogene Teamaufstellungen ein Erfolgsfaktor, geben Stabilität und Sicherheit. Und „Social Me(s)“ sorgen mehr denn je für Orientierung. Das gilt nicht nur in Corona-Zeiten. Der Standpunkt von Antje Neubauer, bis September 2019 Leiterin Marketing & PR bei der Deutschen Bahn und aktuell in Auszeit.

Corona-Krise: Wie vom Blitz getroffen
Die Corona-Pandemie traf die Agenturen hart und plötzlich. Langfristig geplante Kundentermine, Pitches, Konferenzen – über Nacht war all das plötzlich obsolet. Das prmagazin möchte die Branche durch diese schwere Zeit begleiten. Jeden Monat werden wir bei anderen Dienstleistern nachfragen: Wie erleben die Agenturchefs diese Extremsituation? Wie sieht ihr Alltag aus? Wie reagieren die Kunden? Wie „kümmert“ man sich in solchen Zeiten bestmöglich um seine Mitarbeiter? In dieser Ausgabe berichten Matthias Wesselmann (fischerAppelt), Christiane Schulz (Edelman), Sabine Hückmann (Ketchum), Iris Heilmann (Palmer Hargreaves), Oliver Schrott (OSK), Christiane Stricker (haebmau) und Thorsten Hebes (Serviceplan).

Universitätsklinikum Freiburg: "Die Aufregung legt sich einfach nicht"
Seit Wochen bereiten sich die Ärzte der Uniklinik Freiburg auf den Höhepunkt der Corona-Pandemie vor. Seit Wochen bringt das Virus Benjamin Waschow und seine Kollegen an die Belastungsgrenze. Das prmagazin hat mit dem Kommunikationschef per Video-Chat gesprochen. Über eine Abteilung im Ausnahmezustand.

 

Experten

PR-Praxis: Antworten & Analysen
Tipps, Ideen, Beratung und Lösungswege von unserem Experten-Team. Die Fragen stellt diesmal der Nachwuchs der Agentur consense communications.

 

Theorie & Praxis

Bürgerbeteiligung: Kommunikation ohne Kommunikatoren
Felix Krebber, Professor für Unternehmenskommunikation an der Business School der Hochschule Pforzheim, zu Qualität und Anbietern von Bürgerbeteiligung.

 

Chat

Im Chat: Manfred Beeres (Bundesverband Medizintechnologie) und Jann Ohlendorf (Unabhängige Patientenberatung Deutschland)

 

Kolumne

Blohms Blauer Brief: Totale Verwirrung
Bund und Ländern fehlt in der Corona-Krise ein gemeinsames, strategisches Kommunikationskonzept, kritisiert Bernhard Blohm.