Detailinformationen

Autor

Daniel Neuen

Redakteur

im Heft

2/2011

Studie: Discounter

Ethik: Aldi schlägt Lidl

Ein Bauer demonstriert gegen die Preispolitik von Aldi. (Foto: ddp)

Deutsche Medien halten Aldi für nachhaltiger als den Konkurrenten Lidl. Das ergab eine Analyse des Medienbeobachters Infopaq, der zwischen November 2009 und Oktober 2010 die Berichterstattung in Tageszeitungen, Wirtschaftsmedien, Wochenzeitungen und Fachpresse über das Thema Nachhaltigkeit von Discountern untersuchte. Mehr als die Hälfte der Nennungen für Aldi war demnach positiv, mehr als ein Drittel negativ. Betrachtet man Aldi Nord und Süd separat, zeigt sich ein differenziertes Bild: 80 Prozent von Aldi Süd sind positiv, aber nur rund 40 Prozent von Aldi Nord.

Lidl polarisiert stärker: Die Neckarsulmer wurden zu knapp 50 Prozent positiv und zu 43 Prozent negativ erwähnt. Vor allem in puncto Unternehmensethik bekommt Lidl fast nur negative Zuschreibungen. In der Berichterstattung über Aldi spielt dieses Thema fast keine Rolle.

Insgesamt am schlechtesten schneidet Plus ab: Mehr als die Hälfte der im Vergleich zu Aldi und Lidl spärlichen Nennungen sind negativ. „Die drei Unternehmen stehen beim Thema Nachhaltigkeit am stärksten in der Kritik“, sagte Infopaq-Analystin Petra Wacker. „Mit ihren diversen CSR-Initiativen können die Discounter nicht punkten.“ In der Berichterstattung dominiert der Aspekt der wirtschaftlichen Nachhaltigkeit mit zwei Dritteln, gefolgt von sozialen (25 Prozent) und ökologischen Themen (zehn Prozent).

Aktuelle Kommentare

Noch keine Kommentare.

Kommentare werden moderiert.

Kommentar verfassen

Adding an entry to the guestbook

Bitte geben Sie hier das Wort ein, das im Bild angezeigt wird. Dies dient der Spam-Abwehr.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.