Detailinformationen

Autor

Christina Ullrich

Verantwortliche Redakteurin

verfasst am

05.11.2015

Schlagworte

Meldungen

TransnetBW

Ex-RWE-Sprecherin ist wieder da

Die ehemalige Leiterin der RWE-Konzernpressestelle Annett Urbaczka hat am 1. November die Unternehmenskommunikation von TransnetBW übernommen, des kleinsten der vier deutschen Übertragungsnetzbetreiber neben TenneT, 50Hertz und Amprion.

In dieser Funktion ist sie für die interne und externe Kommunikation sowie für die Markenkommunikation der Stuttgarter verantwortlich. „Mein Porfolio ist damit deutlich breiter geworden“, sagte Urbaczka auf die Frage nach ihren persönlichen Beweggründen, bei einem deutlich kleineren und unbekannteren Unternehmen als RWE einzusteigen.

Extern sieht die 52-Jährige ihre größte Herausforderung darin, der nach ihren Worten oft reflexartigen Abwehrhaltung gegenüber Bau- und Energieprojekten in der Öffentlichkeit zu begegnen. Intern gehe es zunächst darum, den Integrationsprozess in dem stark gewachsenen Unternehmen zu begleiten. TransnetBW ist eine 100-prozentige Tochter des Energiekonzerns EnBW.

Urbaczka ist gelernte Journalistin (Rheinische Post). Die Diplomvolkwirtin war 2006 als Pressesprecherin zu RWE gekommen. Seit 2011 leitete sie die Pressestelle des Energieriesen, verließ die Essener aber ein gutes Jahr nach dem Wechsel an der Kommunikationsspitze: Im Januar 2014 hatte der langjährige RWE-Kommunikationschef Volker Heck nach rund sieben Jahren Platz für Peter Heinacher gemacht. Urbaczkas Aufgaben hatte Mitte Februar 2015 Sabine Jeschke übernommen, davor Leiterin interne Kommunikation der Kraftwerkstochter RWE Generations. 

Noch keine Kommentare.

Kommentare werden moderiert.

Kommentar verfassen

Adding an entry to the guestbook

Bitte geben Sie hier das Wort ein, das im Bild angezeigt wird. Dies dient der Spam-Abwehr.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.