Detailinformationen

Autor

Christina Ullrich

Verantwortliche Redakteurin

verfasst am

17.12.2015

Deutsche Lufthansa

Lufthanseat: Abschied nach 60 Jahren

Die Lufthansa schafft ihr traditionsreiches Mitarbeitermagazin „Lufthanseat“ ab. Die interne Kommunikation läuft künftig unter dem Markendach „ONE“ über mehrere digitale Plattformen und ein neues Printmagazin. Parallel baut PR-Chefin Barbara Schädler an anderer Stelle um: Ende Februar ziehen die Mitarbeiter der Konzernkommunikation in einen Newsroom.


Lufthansa-Kommunikationschefin Barbara Schädler baut um. Der „Lufthanseat“ erscheint am 18. Dezember zum letzten Mal. Intern wirbt der Konzern für seine „neue Kommunikationswelt“ unter dem Markendach „ONE“.


Beschäftigten sich Medien und Öffentlichkeit in den vergangenen Monaten mit der Deutschen Lufthansa, ging es meist um Streiks, die Folgen des Germanwings-Absturzes oder die strategischen Herausforderungen angesichts von Billig-Fliegern und Golf-Airlines.

Intern baut Kommunikationschefin Barbara Schädler unterdessen ihre Abteilung kräftig um. 60 Jahre nach Einführung stellt die Fluggesellschaft jetzt ihr Mitarbeitermagazin „Lufthanseat“ ein. Am 18. Dezember erscheint das traditionsreiche Identifikationsmedium der Lufthansa-Familie zum letzten Mal. Gleichzeitig werden die internen Printprodukte in anderen Konzernbereichen abgeschafft, also zum Beispiel die „Lufthansa Technik News“, die „LSG Sky Chefs News“ und das „Passage Magazin“.

„Die Welt der Lufthansa hat sich verändert“, begründete Kommunikationschefin Barbara Schädler. „Im ,Lufthanseat’ fanden sich vielleicht die Mitarbeiter der Lufthansa wieder, aber zum Beispiel nicht die von Eurowings, nicht die von der Lufthansa Cargo oder der Lufthansa Technik. Mit inzwischen 120.000 Mitarbeitern brauchen wir eine gruppenübergreifende interne Kommunikation.“

An die Stelle der alten internen Medien tritt eine konzernweite „multimediale Kommunikationswelt“ (Schädler) unter dem Markendach „ONE“. Dazu gehören ein Intranet-Newsportal („eBase ONE“), ein Update der „Lufthansa News App“, eine neue Community im Social Intranet („Connection ONE“) und das neue Mitarbeitermagazin „ONE“. Die digitalen Plattformen gehen am 28. Januar online, einen Tag später erscheint das Printmagazin „ONE“ zum ersten Mal.

„Wir möchten mit den Veränderungen in der Medienwelt Schritt halten, also integriert kommunizieren – auf mehr Plattformen, mit mehr News und bewegten Bildern, mehr Diskussion und mehr Offenheit“, sagte Schädler.

Im nächsten Schritt will sie mit den Töchtern Swiss und Austrian sprechen, ob und wie sie in die „digitale Kommunikationswelt“ der Lufthansa Group eingebunden werden können. Das neue Printmagazin bekommen die dortigen Kollegen von Anfang an – bis auf Weiteres parallel zu ihren eigenen Titeln.

Projektleiterin „ONE“ ist Sonja Seipke, bisher Redakteurin beim „Lufthanseat“. Leiter Interne Kommunikation der Lufthansa ist seit September 2014 Matthias Eberle. Als Agentur ist Axel Springer Corporate Solutions im Boot.

Parallel baut Schädler an anderer Stelle um. Ende Februar startet ein Lufthansa-Newsroom. Alle rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Konzernkommunikation ziehen dafür innerhalb der Frankfurter Unternehmenszentrale, dem Lufthansa Aviation Center, in einen großen Raum mit Newsdesk. Vorher waren sie auf mehrere Flügel des Gebäudes verteilt – „mit allen Folgen, die so etwas mit sich bringt“, so Schädler. „Räumliche Nähe ist eben selbst heute noch etwas wert.“

Von den Veränderungen erhofft sich die PR-Chefin „eine schnellere, offenere, besser aufeinander abgestimmte und diskussionsfreudigere Kommunikation. Und einen wichtigen Beitrag zur Zufriedenheit und Wertschätzung aller Mitarbeiter“. Einen Stellenabbau wird es nach Schädlers Worten im Zuge der Umstrukturierung nicht geben.

Mehr zum Thema lesen Sie im Interview mit Lufthansa-Kommunikationschefin Barbara Schädler in der prmagazin-Ausgabe 01/2016. Hier geht's zum E-Paper.

Aktuelle Kommentare

Noch keine Kommentare.

Kommentare werden moderiert.

Kommentar verfassen

Adding an entry to the guestbook

Bitte geben Sie hier das Wort ein, das im Bild angezeigt wird. Dies dient der Spam-Abwehr.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.