Das aktuelle Heft
Ausgabe 12/2018

Zum Inhalt

Abos und Einzelhefte

Detailinformationen

Autor

Redaktion

verfasst am

07.12.2018

im Heft

12/2018

Schlagworte

Rechtskommunikationsgipfel, #RKG18, Consilium Rechtskommunikation, prmagazin, Commerzbank

Rechtskommunikationsgipfel 2018

Zwischen Zoff und Dialog

Der Rechtskommunikationsgipfel von Consilium und prmagazin war ein voller Erfolg. Bei dem größten Event dieser Art in Deutschland kamen am 20. November in Frankfurt Fachexperten im Commerzbank-Tower zusammen, die im Alltag bestenfalls nebeneinander her arbeiten, oft eher gegeneinander: Unternehmenskommunikatoren, Persönlichkeits-, Medien- und Wirtschaftsstrafrechtler, Journalisten, Litigation-PR-Berater und PR-Profis aus Kanzleien. Eine der zentralen Erkenntnisse des Tages: Bei aller Konfrontation braucht es den persönlichen Dialog zwischen den Beteiligten, um erfolgreich zu sein. Ein Rückblick in Bildern.


Consilium-Geschäftsführer und Gipfel-Initiator Martin Wohlrabe eröffnet den Rechtskommunikationsgipfel 2018.

Commerzbank-Kommunikationschef Richard Lips begrüßt die Teilnehmer im 49. Stock der Frankfurter Konzernzentrale.

Der Auftakt: FAZ-Redakteur Reinhard Müller spricht zum Thema „Wir machen Recht – der Einfluss der vierten Gewalt“.

Medienrechtler Gernot Lehr: "Kritische Medienberichterstattung ist kein Schicksal für Unternehmen."

Ausgebucht: Weit mehr als 100 Teilnehmer kamen zum Rechtskommunikationsgipfel in den 49. Stock des Frankfurter Commerzbank-Towers.

Über kalkulierten Zoff und Dialog mit den Medien referiert Christoph Minhoff, Hauptgeschäftsführer des Spitzenverbands der deutschen Lebensmittelwirtschaft BLL sowie des Dachverbands der deutschen Lebensmittelindustrie BVE.

Juve-Chefredakteur Jörn Poppelbaum über „Persönlichkeitsrecht und Branchenpresse – praktische Beispiele aus der Juve-Berichterstattung“.

Podiumsdiskussion zum Thema „Verdachtsberichterstattung: Der schmale Grat zwischen Kampagne und berechtigtem öffentlichen Interesse“ (von rechts): Consilium-Geschäftsführer Martin Wohlrabe im Gespräch mit Wirtschaftjournalist Uwe Ritzer (Süddeutsche Zeitung), Wirtschaftsstrafrechtler Christoph Knauer (UferKnauer) und Siemens-Pressesprecher Yashar Azad.

LTO-Chefin Pia Lorenz spricht zu „Aber bitte noch heute! Anspruch und Wirklichkeit von Rechtskommunikation in acht Jahren LTO“.

Die langjährige Gerichtssprecherin Andrea Titz über „Zeitgemäße Medienarbeit von Gerichten – Erfahrungen im Umfeld von Wirtschaftsstrafverfahren“.

Nadine Ehrentraut, Head of PR bei CMS Hasche Sigle, spricht zu “Von der Bild-Zeitung in die Rechtskommunikation: Was Großkanzleien von Redaktionen lernen können“.

Zum Abschluss: Kim Manuel Künstner (SchulteRiesenkampff) zu „Trump, Timeline, Twitterpitch – Wirtschaftskanzleien und Social Media: radikal seriös?“.

Das war der #RKG18 – auf ein Wiedersehen beim #RKG19 in München.


Mehr Infos und Fotos unter www.rechtskommunikationsgipfel.de.

Die prmagazin-Ausgabe 12/2018 - darin unter anderem:

Open-Source-PR: Martin Fensch hat bei Pfizer Deutschland die Licence to operate fest im Blick – und lässt deshalb alle Stakeholder mitreden.

Dax ohne Rausch: Die Kommunikation von Wirecard bleibt trotz des Hypes um den Aufstieg in die erste Börsenliga auffällig zurückhaltend.

Ausgabe kaufen, Abo/Probeabo abschließen