Das aktuelle Heft
Ausgabe 07/2020

Zum Inhalt

Abos und Einzelhefte

Detailinformationen

Autor

Redaktion

verfasst am

05.06.2020

im Heft

06/2020

Schlagworte

Rechtskommunikationsgipfel, #RKG20, Consilium Rechtskommunikation, prmagazin, Litigation-PR, Krisenkommunikation, Krisen-PR, Kanzleikommunikation

Kommunikation und Recht

Save the Date: 4. Rechtskommunikationsgipfel


Das Programm für den vierten "Rechtskommunikationsgipfel"
von Consilium und prmagazin steht. Zu dem größten Litigation-PR-Event Deutschlands trifft sich die Branche diesmal am 17. November 2020 in Düsseldorf bei der ARAG. Los geht's mit einem Get-Together am Vorabend. Anmeldungen sind ab sofort möglich, für prmagazin-Abonnenten gelten reduzierte Teilnahmegebühren.


Der „Rechtskommunikationsgipfel“ der PR-Agentur Consilium und des prmagazins geht in die vierte Runde.
 Nach erfolgreichen Veranstaltungen bei der Deutschen Bahn in Berlin (2017), bei der Commerzbank in Frankfurt am Main (2018) und bei der Munich Re in München (2019) findet das jährliche Branchentreffen diesmal in Düsseldorf statt.

In der Konzernzentrale des Rechtsschutzversicherers ARAG tauschen sich am 17. November 2020 den ganzen Tag über Unternehmenskommunikatoren, Juristen, Wirtschafts- und Fachjournalisten, Litigation-PR-Berater und Kommunikationsprofis aus Kanzleien zu den neuesten Trends in der Litigation-PR und Krisenkommunikation aus und diskutieren aktuelle Fälle. Beim Get-Together am Vorabend sowie zwischen den Vorträgen und Diskussionsrunden gibt es Gelegenheit zum Netzwerken.

Für prmagazin-Abonnenten gelten reduzierte Teilnahmegebühren (299,- statt 799,- Euro). Den ermäßigten Tarif kann auch in Anspruch nehmen, wer gleichzeitig mit der Anmeldung zum Rechtskommunikationsgipfel ein Jahres-Abonnement für das prmagazin abschließt.

Mehr Infos zur Veranstaltung: www.rechtskommunikationsgipfel.de

>>> Direkt zur Anmeldung

Bitte beachten Sie: In diesem Jahr werden im Veranstaltungssaal weniger Plätze zur Verfügung stehen als auf den vorherigen Gipfeln. Eine frühzeitige Anmeldung ist daher empfehlenswert. Anmeldeschluss: 11. November 2020.



Das Programm:



Montag, 16. November


Ab 19 Uhr: Get-Together bei Drinks und Fingerfood



Dienstag 17. November


8:00 Uhr: Registrierung mit Kaffee-Empfang

8:45 Uhr: Begrüßung
(Martin Wohlrabe, Consilium; Klaus Heiermann, ARAG)

9:00 Uhr: „Mediale Krisenberatung und Reputationsmanagement durch Medienanwälte“
Prof. Christian Schertz, Schertz Bergmann Rechtsanwälte

9:45 Uhr: „Herausforderung Insolvenzverfahren: 7 Learnings für die Mitarbeiterkommunikation in der Krise“
Martin Wohlrabe, Consilium und Dr. Rainer Eckert, Eckert Rechtsanwälte

10:30 Uhr: Kaffeepause


11:00 Uhr:
„Kommunikation nach dem Schock: Wie Heinsberg Corona in den Griff bekam“
Stephan Pusch, Landrat Kreis Heinsberg

11:30 Uhr: „Königsdisziplin Litigation-PR: 5 Thesen für ein erfolgreiches Miteinander von Kommunikations- und Rechtsabteilung“
Monika Schaller, Deutsche Post DHL Group

12:15 Uhr: „Langer Atem gefragt: Beobachtungen eines Gerichtsreporters am Beispiel der Diesel-Verfahren & Co.“
Marcus Jung, Frankfurter Allgemeine Zeitung

13:00 Uhr: Gemeinsames Mittagessen


14:00 Uhr:
Podiumsdiskussion:
„Im medialen Kreuzfeuer: Kommunikative Herausforderungen im Kartell- und Kartellschadensersatzrecht"
Andreas Mundt, Bundeskartellamt
Tanja Irion, tanja-irion.law
Dr. Ann-Christin Richter, Hausfeld Rechtsanwälte
Kirsten Ludowig, Handelsblatt
Moderation: Angela Wefers, Börsen-Zeitung

15:00 Uhr: „Strafrecht und Medienöffentlichkeit – Fremde Welten?“
Prof. Thomas Fischer, Vorsitzender Richter am Bundesgerichtshof i.R.

15:45 Uhr: Kaffeepause


16:15 Uhr: „Wie Investigativ-Reporter recherchieren und warum 'No-Comment' keine gute Option ist"
Anette Dowideit, Die Welt

16:45 Uhr: „Unterschätzter Aspekt in der Nachhaltigkeitsdiskussion: Freier Zugang zum Recht und die Rolle von Kommunikation für die Umsetzung der UN-Vorgabe"
Klaus Heiermann, ARAG


17:15 Uhr: Ende der Veranstaltung

>>> Zur Anmeldung


Die prmagazin-Ausgabe 07/2020 – darin unter anderem:

Agiler Stresstest:
Das Kommunikationsteam der Direktbank ING hatte sich nach einem radikalen Umbau neu zusammengefunden – dann kam Corona.

Standpunkt: Diplomatie und Defensive genügen nicht, Firmensprecher müssen zu Diskurs und Debatten bereit sein, meint Bayer-Mann Christian Maertin.

Ausgabe kaufen, Abo/Probeabo abschließen