Detailinformationen

Autor

Redaktion

verfasst am

28.04.2020

Schlagworte

Susanne Marell, Hill+Knowlton Strategies, H+K, Lars Erik Grønntun

Das aktuelle Heft
Ausgabe 04/2020

Zum Inhalt

Abos und Einzelhefte

MEAG

Ann-Sophie Frey wechselt zu MEAG

Ann-Sophie Frey (Foto: privat)

Der Vermögensverwalter MEAG stärkt den Stellenwert der Kommunikation im eigenen Haus. Zum 1. Juli bündelt die 100-prozentige Munich-Re-Tochter ihre interne und externe Kommunikation und setzt mit Ann-Sophie Frey eine übergreifende Kommunikationsleitung ein. 

Derzeit gibt es bei MEAG nur die Funktion des ersten Unternehmenssprechers, die Josef Wild innehat. Er kam im Jahr 2002 als Pressesprecher zu den Münchnern und bleibt auf seinem Posten. Hintergrund der Neuerungen ist der Wechsel an der Spitze der Geschäftsführung, an die am 1. November 2019 Andree Moschner aufgestiegen ist. 

Eine zentrale Herausforderung für die neue Kommunikationschefin wird die Corona-Krise sein, die zum Zeitpunkt der Personalentscheidung noch gar kein Thema war und deren Auswirkungen für die zuvor schon volatilen Märkte noch nicht in vollem Umfang absehbar sind. 

Ann-Sophie Frey arbeitet seit Juli 2015 für die Munich Re, derzeit als Marketing Business Partner. Ihre Kommunikationskarriere begann die heute 38-Jährige 2007 als Corporate PR Trainee und anschließend Junior Corporate PR Manager beim Sportartikelhersteller Puma in Herzogenaurach. Im September 2010 wechselte sie zur Managementberatung Boston Consulting Group nach München, wo sie als Pressesprecherin und Marketing Coordinator tätig war. Von Mai 2013 bis Juni 2015 arbeitete sie als Senior Consultant beim Marktforscher TNS Infratest.

Die prmagazin-Ausgabe 04/2020 – darin unter anderem:

"Wie ein Flugzeug, das nicht landen kann": Holger Wormer von der TU Dortmund über Medien und Kommunikation in der Corona-Krise.

Bilanzpressekonferenzen 2020: Ab März verlegten Unternehmen ihre Jahres-PKs reihenweise ins Netz. Eine Blaupause für die Zeit nach der Krise?

Ausgabe kaufen, Abo/Probeabo abschließen