Detailinformationen

Autor

Daniel Neuen

Redakteur

verfasst am

05.04.2011

im Heft

4/2011

Schlagworte

Meldungen

Studie: Handel

Topmanager und Social Media

Ein Fünftel der Geschäftsführer deutscher Handelsunternehmen weist Social Media eine zentrale Rolle in der Kommunikation zu. Bei den PR-Chefs ist es ein Viertel. Das ergab eine Umfrage des EHI Retail Instituts.

Jeweils die Hälfte der Befragten sieht Social Media als selbstverständliches Instrument an. Auffällig sind die Ergebnisse vor allem in Bezug auf Vor- und Nachteile digitaler Medien. Während die Geschäftsführer ingesamt mehr Vorteile sehen und vor allem Interaktion (73 Prozent), Schnelligkeit (65 Prozent) sowie die große Reichweite (58 Prozent) nennen, sind die PR-Profis skeptischer. Mehr als die Hälfte von ihnen befürchtet ein Fehlverhalten der Mitarbeiter (53 Prozent). Als weitere Gefahren identifizieren beide Gruppen die schlechte Steuerbarkeit und die Notwendigkeit, schnell zu reagieren.

Sehr viele Befragte nutzen Social Media privat, mit leichtem Übergewicht bei den PR-Profis (83 Prozent) gegenüber den Geschäftsführern (71 Prozent). Die dominierenden Plattformen sind die Netzwerke Facebook und Xing.

05.04.2011 10:32

David Schimm

Das gerade die PR-Profis die größeren Befürchtungen haben, ist nicht unbedingt verständlich. Von den Kollegen sollte dann über eine gelebte Social Media Policy nachgedacht werden, d.h. aktive Einbindung und regelmäßige Aufklärung der Mitarbeiter. Vielleicht erkennt man ja ein ungeahntes Kommunikationstalent unter den Mitarbeitern.

 
Anzeige: 1 - 1 von 1.
 

Kommentare werden moderiert.

Kommentar verfassen

Adding an entry to the guestbook

Bitte geben Sie hier das Wort ein, das im Bild angezeigt wird. Dies dient der Spam-Abwehr.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.