Das aktuelle Heft
Ausgabe 11/2019

Zum Inhalt

Abos und Einzelhefte

DER PRIVATSEKRETÄR

Andreas Möller versteht sich als rechte Hand seiner Chefin Nicola Leibinger-Kammüller – kein ganz normaler PR-Job.

Rechtskommunikationsgipfel 2019

Dialog der Gegensätze

Der Rechtskommunikationsgipfel von Consilium und prmagazin, das größte Event dieser Art in Deutschland, verzeichnet einen neuen Rekord: Am 12. November kamen in München rund 120 Teilnehmer zusammen – darunter Unternehmenskommunikatoren, Juristen, Journalisten, Litigation-PR-Berater und PR-Profis aus Kanzleien. weiter

GWPR NextGen Leaders Summit

Mehr davon!

Am 13. November veranstaltete der Verein Global Women in PR Deutschland in Frankfurt den GWPR NextGen Leaders Summit Ein Kommentar von Susanne Arnold, Associate Director bei Hering Schuppener Consulting, zum ersten Gipfeltreffen des Frauennetzwerks für die „Next Generation“.  weiter

Pressestellentest

Im grünen Bereich

Lobbyisten stehen im Verdacht. Besonders die Interessenvertreter der Energiebranche hält die Öffentlichkeit für ein Grundübel, wie eine aktuelle Studie zeigt. Im Pressestellentest baten wir die Unternehmen und ihre Verbände um Stellungnahme zu dem Misstrauensvotum. Den Sieg holt Stefan Müller (Foto) für Vattenfall. weiter

BMW

Umbau im Vierzylinder

Nun also auch BMW: Kommunikationschef Maximilian Schöberl will bei dem Autobauer ein unternehmenseigenes Medienhaus bauen und hat deshalb seinen Bereich neu organisiert. Im Oktober ging ein Editorial Hub an den Start, das im nächsten Schritt zum redaktionellen Newsroom ausgebaut werden soll. weiter

Compliance-Kommunikation

Ethischer Kompass

Compliance ist in den meisten Unternehmen Standard, dennoch scheinen sich Missstände wie der Dieselskandal zu häufen. Eine Umfrage der Agentur A&B One und der Hochschule Darmstadt zeigt: Die meisten Firmen nehmen ihre eigenen Werte nicht ernst. Das liegt auch daran, dass die Bedeutung von Compliance-Kommunikation unterschätzt wurde. weiter

Standpunkt

Greta und der Newsroom

Ein Newsroom? Schön und gut. Aber das allein genügt nicht mehr, meint Christoph Hardt, Kommunikationschef des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Politik und Kommunikation müssen so eng vernetzt arbeiten wie nur möglich. Sonst finden sie in der aufgeheizten Debatte kein Gehör. weiter