Das aktuelle Heft
Ausgabe 07/2017

 

Zum E-Paper

Abos und Einzelhefte

Spiel, Satz - und Sieg?

Der leidenschaftliche Tennisspieler Sebastian Rudolph sieht seinen Bilfinger-Job sportlich.

Pressestellentest Großstädte II

Flaute im Norden

Für die langfristige Integration von Flüchtlingen fordert der Deutsche Städtetag eine „auskömmliche Finanzierung“ der Städte und Kommunen. Im zweiteiligen Pressestellentest wollten wir von deutschen Großstädten wissen, was das im Einzelfall heißt. Ergebnis: Frankfurt stößt Köln in der Gesamtwertung vom Thron. Hannover und Bremen versagen. weiter

Standpunkt

Suche nach dem Sinn

In einer komplexer werdenden Umwelt wird Unternehmenskommunikation immer wichtiger, lautet ein verbreitetes Credo. Aber stimmt das überhaupt? Heiko Kretschmer, Gründer und Geschäftsführer von Johanssen + Kretschmer, meint: Die Corporate Communications stehen in den kommenden Jahren an einer Weggabelung. Aufwertung oder Abwertung? Beides ist denkbar. weiter

VEON

"Wir wollen Vordenker sein"

Roland Sladek ist seit April Kommunikationschef von VEON in Amsterdam, einem der großen globalen Telekommunikationskonzern. Das Unternehmen ist fast ausschließlich in Schwellenländern aktiv und in Europa praktisch unbekannt. Sladek soll der Welt erklären, wie VEON Facebook und Paypal in Schwellenländern Konkurrenz machen will. weiter

HSH Nordbank

So unbeliebt wie Nordkorea

Die HSH Nordbank soll bis 2018 privatisiert werden, das Management sucht händeringend einen Käufer. Die Altlasten sind groß, die Führung steht unter Druck. Dennoch muss sich die Bank im Verkaufsprozess als attraktives Investment präsentieren. Kommunikationschef Mirko Wollrab und Bankchef Stefan Ermisch verbreiten offensiv Optimismus. weiter

Deutsche Bank

"Kommunikatoren teils angespannt"

Für die arte-Doku „Wie gefährlich ist die Deutsche Bank?“ hat der Finanzkonzern erstmals TV-Journalisten in sein Innerstes blicken lassen. Mitautor Ingo Nathusius hat eine Bank erlebt, die sich öffnen will, aber im Umgang mit dem Fernsehen noch maches lernen muss. Im Interview mit dem prmagazin schildert der hr-Journalist seine Eindrücke. weiter

Theorie & Praxis

Kurs halten in der Krise

Am 24. März 2015 um 10.53 Uhr reißt der Funkkontakt zu Germanwings-Flug 4U9525 plötzlich ab. Rund eine Stunde später herrscht Gewissheit: Das Flugzeug ist in den Alpen abgestürzt. Kommunikationswissenschaftlerin Romy Fröhlich und Clarissa Schöller von der LMU München analysieren, wie sich die Pressearbeit von Germanwings auf die Print-Berichterstattung auswirkte. weiter