Das aktuelle Heft
Ausgabe 11/2014

Texte dieser Ausgabe

Ausgabe als E-Paper

Heft abonnieren

Medienschau

Talk auf Augenhöhe? Frank Plasberg nutzte in seiner Sendung PR-Material des Vegetarierbund Deutschlands, ohne dies zu kennzeichnen. (Quark und so)

Der große Social-Media-Frust: Pressestellen beklagen zu wenig Interaktion im Social Web. (news aktuell)

Rocket-Kommunikationschef Andreas Winiarski gibt Einblick in sein IPO-Tagebuch. (BerlinValley)

ALLZEIT BEREIT?

Haben PR-Profis ein Recht auf digitalen Feierabend?

Evonik

Rüdiger Oppers wird PR-Chef

Rüdiger Oppers, seit Ende 2013 als Bevollmächtigter des Vorstands und Leiter der Abteilung Public Affairs, übernimmt am 1. Dezember die Konzernkommunikation bei Evonik. Er folgt auf Stefan Haver, der künftig die Corporate Responsibility verantwortet.  weiter

Ketchum Pleon/BBDO

Klage von Ingo Bosch abgewiesen

Wie erwartet hat das Landgericht Düsseldorf die Klage von Ingo Bosch gegen Ketchum Pleon/BBDO abgewiesen. Der frühere Bonn-Büroleiter von Pleon und seine Mitstreiter Frank Behrendt, Timo Sieg und Ralf Langen dürften wohl auf eine Revision verzichten.  weiter

Editorial 11/2014: Wirtschaftsmedien

Das letzte Gefecht?

Kommt die Wirtschaftspresse mit Industriekooperationen aus der Krise? Spekuliert der aggressive Ton des neuen Wirtschaftsboulevards auf Schutzgelder? Muss die Wirtschaft in das Mediensystem investieren? weiter

Anzeige

Bundesministerium der Verteidigung

„Raus aus der Nische“

Marode Ausrüstung, Ukraine, Irak, Ebola – als Sprecher von Verteidigungsministerin und „PR-Kanone“ (SZ) Ursula von der Leyen hetzt Jens Flosdorff von einem Thema zum nächsten. Das prmagazin trifft Mitte Oktober im Berliner Bendlerblock trotzdem einen aufgeräumten PR-Chef an. Eigene Themen zu spielen, ist schwierig, aber Flosdorff behält seine Prioritäten im Blick – und setzt dabei auf die Yellow Press. (Zum E-Paper)  weiter

Verhältnis Kunde/Agentur

Ihr nervt auch!

Im Oktober durften sich Unternehmensvertreter über die stümperhaften Akquise-Methoden mancher Agentur beschweren. Jetzt drehen wir den Spieß um: Was geht Agenturchefs an Auftraggebern besonders auf den Wecker? Von Pfennigfuchsern, Alphatieren, Quartals-Irren – und Telefon-Tourette. (Zum E-Paper) weiter

Uber

Drei gegen einen im Taxikrieg

CNC rein, Burson-Marsteller raus: Taxischreck Uber rüstet seine Kommunikation weiter auf. Otto Fricke (Foto), seit einem halben Jahr Partner im Berliner CNC-Büro, ist Koordinator. Der Verband Taxi Deutschland hält mit einem relativ unbeschriebenen Dienstleister dagegen: Aufgesang aus Hannover. (Zum E-Paper) weiter

 zum E-Paper-Portal

 RSS-Feed abonnieren

 prmagazin auf Twitter

 prmagazin auf FB

Suche

26.11.2014, 09:41:29
von prmagazin.de
Aus unserer Medienschau: Plasberg nutzte in Hart aber Fair PR-Material für Fakten-Check - ohne dies zu kennzeichnen. http://t.co/MCaCzEBAUx
25.11.2014, 11:07:33
von prmagazin.de
Aus unserer Medienschau: "Der Titel Pressesprecher ist nicht mehr zeitgemäß und hemmt", sagt @Mirko_Kaminski. http://t.co/MCaCzEBAUx
24.11.2014, 09:17:03
von prmagazin.de
Aus unserer Medienschau: Wieso nicht jede PR-Strategie zwangsläufig auf Social Media setzen muss. http://t.co/MCaCzEBAUx
21.11.2014, 12:24:36
von prmagazin.de
Aus unserer Medienschau: Ansporn für Kreativität und Zusammenarbeit? Immer mehr Agenturen setzen auf Großraumbüros. http://t.co/MCaCzEBAUx
20.11.2014, 11:04:46
von prmagazin.de
Aus unserer Medienschau: Ist das Telefonat tot? - Wieso es für PR-Profis wichtig ist, auch mal zum Hörer zu greifen. http://t.co/MCaCzEBAUx
19.11.2014, 10:53:55
von prmagazin.de
Aus unserer Medienschau: Uber-Chef Kalanick distanziert sich von den Äußerungen seines Vizes Emil Michael. http://t.co/MCaCzEBAUx
Viavision