Editorial 10/10

Nachhaltiger Irrtum

An dieser Stelle möchte ich einmal eine Lanze brechen für Agenturen, Zulieferer und Berater der Kommunikationsbranche. Der Grund: Als Folge der Sparrunden in der Industrie, die sicher kräftig zur Erholung der deutschen Konjunktur beitrugen, hat sich in einigen PR-Chefetagen eine schädliche Attitüde breit­ gemacht. weiter

Editorial 9/2010

Alarmstufe Eins?

Eigentlich ist der Wandel der Medienstruktur eine Herausforderung für die PR-Branche. Die Rahmenbedingungen ändern sich weltweit seit Jahren dramatisch: Auflagen- und Anzeigenverluste etablierter Printtitel, neue Formate im Radio und Fernsehen. Und die große Unbekannte als Sprengladung: Internet. weiter

Editorial 7/2010

Quittung für die Camouflage

Das PR-Desaster von BP nach dem Untergang der Ölplattform „Deep Water Horizon“ im Golf von Mexiko hat schon viele Medien beschäftigt und sorgt in der politischen Öffentlichkeit für Wirbel. Die Analyse der weltweiten Strategie und der deutschen Umsetzung lohnt aber trotzdem. weiter

Editorial 6/2010

Wenn der Sonneborn kommt ...

Akademische Zirkel haben in der Branche Konjunktur. Neue Akademien, private (Halb-)Universitäten, Lehrstühle, Institute – Forschung und Wissenschaft, wohin man schaut. PR-ler ohne MBA, Diplom oder Promotion gibt es immer weniger – zumindest ein kleiner Bachelor sollte es sein. Das wirkt auch auf die interne Kommunikationskultur von Unternehmen und Organisationen. weiter

Editorial 5/2010

Eyjafjallajökull

Die Aschewolke, die nach dem Ausbruch des isländischen Vulkans Eyjafjallajökull im April den Flugverkehr lahmlegte, Autoproduktionen stoppte und zahlreiche Reisepläne über den Haufen warf, hätte beinahe auch unseren (gefühlt) neuen Verkehrsminister Peter Ramsauer bei seiner ersten Krisenbewährungsprobe ins Stolpern gebracht. weiter

Editorial 2/2010

Lokalrunde

Das digitale Zeitalter macht die Steuerung von Kommunikationsprozessen auf den ersten Blick leicht und billig. Längst sind klassische Zielgruppenanalysen überholt. Es ist chic, online irgendetwas zur Imagebildung zu machen. Direkt und ohne lästige Journalisten. Auf den zweiten Blick ist das brandgefährlich. weiter

Social Media / Kundendienst

Lieschen Müllers Megafon

Bewerten, beschweren, bedrängen – im Netz nehmen Kunden kein Blatt vor den Mund. Soziale Medien werden so zum Krisenherd für Unternehmen. Doch wer auf twitter und Co richtig reagiert, kann Reputationsprobleme im Keim ersticken. Kundenservice und PR wachsen zusammen – den Firmen eröffnet das neue Chancen. weiter

Treffer 939 bis 945 von 947