Das aktuelle Heft
Ausgabe 04/2015

Texte dieser Ausgabe

Ausgabe als E-Paper

Heft abonnieren

Medienschau

Maulkorb für Journalisten? In der Fußball-Bundesliga sind unbequeme Fragen inzwischen oft unerwünscht. (Frankfurter Rundschau)

Warum die PR-Branche Pulitzer-Preisträger und Lokalreporter anzieht. (Washington Post)

Ist die Pressemitteilung tot? Nicht unbedingt. (Shift Communications)

Adlerauge

German Rethinking

Volker Hecks Kolumne über die Lobbystadt Berlin. (Zum E-Paper) weiter

Evonik

Der Ruhr-Ritter

Der überraschende Wechsel an der PR-Spitze von Evonik zeigt: Der Spezialchemiehersteller mit der bewegten Vergangenheit bleibt eine Großbaustelle. Der neue Kommunikationschef Rüdiger Oppers ist ein alter Hase im Mediengeschäft und an Rhein und Ruhr bestens verdrahtet. Wegen seines ehrenamtlichen Engagements trägt der 54-Jährige sogar das Bundesverdienstkreuz – er kann sich aber auch dramatisch danebenbenehmen. (Zum E-Paper) weiter

dm

Taschenspielerei

dm sah sich im November einem Proteststurm ausgesetzt, weil die Drogeriemarktkette bestimmte Taschen nicht mehr nur in Deutschland, sondern auch in Indien fertigen lässt. Ein Skandal wurde daraus nicht, auch weil die Firma gut reagierte. (Zum E-Paper) weiter

Internetmanipulation

Gekaufter Applaus

Ein österreichischer Journalist dokumentiert 100.000-fache Fälschungen im Internet. Deutsche Medien interessiert das bislang kaum – womöglich weil viele selbst betroffen sind. (Zum E-Paper) weiter

Editorial 11/2014: Wirtschaftsmedien

Das letzte Gefecht?

Kommt die Wirtschaftspresse mit Industriekooperationen aus der Krise? Spekuliert der aggressive Ton des neuen Wirtschaftsboulevards auf Schutzgelder? Muss die Wirtschaft in das Mediensystem investieren? weiter

Bundesministerium der Verteidigung

„Raus aus der Nische“

Marode Ausrüstung, Ukraine, Irak, Ebola – als Sprecher von Verteidigungsministerin und „PR-Kanone“ (SZ) Ursula von der Leyen hetzt Jens Flosdorff von einem Thema zum nächsten. Das prmagazin trifft Mitte Oktober im Berliner Bendlerblock trotzdem einen aufgeräumten PR-Chef an. Eigene Themen zu spielen, ist schwierig, aber Flosdorff behält seine Prioritäten im Blick – und setzt dabei auf die Yellow Press. (Zum E-Paper)  weiter

Verhältnis Kunde/Agentur

Ihr nervt auch!

Im Oktober durften sich Unternehmensvertreter über die stümperhaften Akquise-Methoden mancher Agentur beschweren. Jetzt drehen wir den Spieß um: Was geht Agenturchefs an Auftraggebern besonders auf den Wecker? Von Pfennigfuchsern, Alphatieren, Quartals-Irren – und Telefon-Tourette. (Zum E-Paper) weiter

Treffer 57 bis 63 von 532
Viavision