Das aktuelle Heft
Ausgabe 04/2014

Texte dieser Ausgabe

Ausgabe als E-Paper

Heft abonnieren

Medienschau

Warum Edelman so erfolgreich in Social Media ist. (Chicago Business)

Die ideale Textlänge in Socia Media. (The Next Web)

Fünf Wege, das schlechte Image der PR zu ändern. (Gini Dietrich)

Nachwuchsproblem

Persönlichkeiten verzweifelt gesucht

GPRA-Präsident Uwe Kohrs schlägt Alarm: Die PR-Agenturen haben ein Nachwuchsproblem. Es werde immer schwieriger, geeignete Mitarbeiter zu finden. Der Verband sucht jetzt den Austausch mit Universitäten und privaten Ausbildungsinstitutionen. Zudem will er eine längst überfällige Offensive starten: PR für den PR-Beruf machen sowie Lohn- und Ausbildungsstandards für die Mitglieder festschreiben lassen. Was Kohrs genau plant und wie andere Agenturchefs die Probleme einordnen. (Für Abonnenten kostenfrei)  weiter

Deutsche Bank

„Das ist ehrabschneidend“

Josef-Ackermann-Berater Stefan Baron wehrt sich gegen Kritik, er habe sich als Kommunikationschef der Deutschen Bank ausschließlich um den CEO gekümmert – zum Schaden für das Unternehmen. Seine Strategie sei wegen der Finanzkrise „absolut richtig“ gewesen. Und zum Besten für das Institut. (Für Abonnenten kostenfrei)  weiter

Blohms Blauer Brief

Blackberry - reine Provokation

Da hat sich das Topmanagement von Research in Motion (RIM), besser bekannt unter dem Produktnamen Blackberry, ja was Tolles ausgedacht. weiter

Theorie & Praxis

Deutsche Public ­Diplomacy

Das Konzept der Public Diplomacy ist in Deutschland nicht neu. Einzelne Elemente wie das Auslandsschulwesen und die Förderung der deutschen Sprache im Ausland lassen sich mehrere Jahrhunderte zurückverfolgen. Trotzdem hat Public Diplomacy unter deutschen Praktikern und Forschern erst in den vergangenen Jahren an Bedeutung gewonnen. (Für Abonnenten kostenfrei)  weiter

Internationale Kommunikation III

Aufbauarbeit

International tätige Mittelständler gehen die PR im Ausland nur selten strategisch an, meist dient sie überwiegend der Vertriebsunterstützung. Dabei kann strukturierte Kommunikation nicht nur helfen, sich schneller auf neuen Märkten zu etablieren, sondern auch Krisen zu meistern und das Firmenimage zu wandeln. Die PR-Zentrale wird dabei zum Servicecenter. (Für Abonnenten kostenfrei)  weiter

Krauss-Maffei Wegmann

„Ich kann gut schlafen“

Kurt Braatz hat einen Job, den viele reflexartig ablehnen: Er ist Kommunikationschef der Münchner Rüstungsfirma Krauss-Maffei Wegmann (KMW). Zu seinem Einstand im Mai 2012 musste er sich gleich mit einer heftigen öffentlichen Debatte um Panzerlieferungen ans autoritär regierte Saudi-Arabien herumschlagen. Braatz über moralische Bedenken, mediale Erregungsmechanismen beim Thema Rüstungsexporte und Modernisierungspläne für die KMW-Kommunikation. (Für Abonnenten kostenfrei) weiter

Deutsche Lufthansa

Frischer Wind

Der Wettbewerbsdruck zwingt die Deutsche Lufthansa zur radikalen Transformation. Unter Barbara Schädler soll der Traditionskonzern auch in neue Kommunikationswelten durchstarten. Mit pfälzischer Bodenständigkeit und kölscher Forschheit will die 51-Jährige ihre Abteilung kulturell und strukturell modernisieren: Digitaler, empathischer, einheitlicher soll der Kranich auftreten. Doch dann kündigte CEO Christoph Franz seinen Abflug an – wohl auch wegen schlechter Kommunikation. Dafür kann Schädler nichts. Dennoch hängt ihre Zukunft in der Schwebe. (Für Abonnenten kostenfrei)  weiter

Treffer 57 bis 63 von 393
Viavision
Viavision