Das aktuelle Heft
Ausgabe 03/2015

Texte dieser Ausgabe

Ausgabe als E-Paper

Heft abonnieren

Medienschau

PR-Rat für mehr Transparenz bei der Vertretung von Interessen gegenüber Politik und Öffentlichkeit. (Presseportal)

Was Startups aus den PR-Fehlern von Uber lernen können. (Social Secrets)

Ecuador kauft Hollywoodstars für PR-Kampagne gegen den US-Konzern Chevron ein. (Welt)

Otto Group

Der Familienmanager

Thomas Voigt ist oberster Kommunikator der Firma und der Familie Otto. Beide Jobs macht er gut. Der Ruf des Unternehmens ist hervorragend, aber zwiespältig: Wenn „verlässlich“ als „innovationsträge“ wahrgenommen wird, hat Otto im Kampf mit Amazon und Zalando ein Problem. Benjamin Otto könnte Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit verkörpern. Der Gründerenkel wird als kommender Vorstandschef gehandelt – seine Positionierung gehört zu Voigts sensibelsten Aufgaben. (Zum E-Paper) weiter

Duales System Deutschland

Für die Tonne

Die Mülltrennung bleibt ein Aufreger. Kurios: Die Argumente wiederholen sich seit Jahren – auf allen Seiten. (Zum E-Paper) weiter

Fracking

Flüssige Argumente

Der Streit um Fracking kocht wieder hoch. Dreht sich die Debatte zugunsten der Befürworter? (Zum E-Paper) weiter

Editorial 10/2014: Apps

Die Inflation der Apps

Geht heute nichts mehr ohne teure Apps? Warum fristen viele der Programme ein Schattendasein? Taugt das Tool für zielgenauen Stakeholder-Dialog? weiter

Kundenakquise

Ihr nervt!

Telefonterror, miese Tricks, leere Versprechen – wenn Agenturen auf Kundenfang gehen, kann das ganz schön lästig sein. Das prmagazin hat elf Akquise-Maschen zusammengetragen, die Unternehmenskommunikatoren besonders auf den Wecker gehen. Von Zecken, Brandstiftern und Nikoläusen. (Für Abonnenten kostenfrei)  weiter

Alternative für Deutschland

„Sachorientiert kommen wir nicht unbedingt weiter“

Bei den Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen hat die Alternative für Deutschland (AfD) aus dem Stand zweistellige Ergebnisse erzielt. Pressesprecher und Ex-FDP-Mitglied Christian Lüth sieht sich von vielen Medien angefeindet – auch wenn die Auseinandersetzung in letzter Zeit sachlicher geworden sei. (Für Abonnenten kostenfrei) weiter

Mindestlohn

Knifflige Sache

Kurz vor Inkrafttreten des Mindestlohn-Gesetzes wächst die Verunsicherung bei Agenturen. Manch ein Verantwortlicher hat sich mit den komplizierten Regeln noch gar nicht näher befasst. Dabei drohen bei Verstoß Strafen von bis zu 500.000 Euro. Ein Überblick über die wichtigsten Eck- und Streitpunkte. (Für Abonnenten kostenfrei) weiter

Treffer 57 bis 63 von 518
Viavision