Detailinformationen

Autor

prmagazin

Redaktion

im Heft

05/2016

Zur Person

Merlin Koene

Unilever

Die Fragen stellte: Ana Adi, Quadriga Hochschule Berlin

Merlin Koene

1 Wie sieht die Agenda eines Global Media Relations Director aus?

Es ist wie Wasser aus einem Feuerwehrschlauch zu trinken.

2 Wie schafft man es auf so einen Posten?

Durch den „butterfly effect“.

3 Wie finden Sie die richtige Work-Life-Balance?

Ich lebe nach dem Motto von Ben & Jerry‘s: If it’s not fun, why do it!

4 Brauchen Organisationen in einer Welt mit Social Media und Zugang zu zahleichen eigenen Kanälen überhaupt noch Media Relations?

Eine Top-Ten-Liste kann manchmal mehr erreichen als eine Pressemitteilung. Medienarbeit in einer digitalen Welt wird immer wichtiger.

5 Wer ist oder besser gesagt: Gibt es so etwas wie „global media“?

Am Ende hängt es davon ab, wen man erreichen möchte. Das kann Reuters oder Bloomberg sein, aber auch LinkedIn, wo uns über zwei Millionen Menschen aus der ganzen Welt folgen.

6 Kann ein Unternehmen wirklich „global“ sprechen?

Durch unseren „Unilever Sustainable Living Plan“ (USLP) haben wir ein zentrales Business-Modell, das für alle Länder, alle Marken und alle Mitarbeiter gilt. Dadurch haben wir weltweit einen gemeinsamen Kommunikationspunkt, auf den die lokalen Kommunikationskollegen aufbauen können.

7 Wo und wie kommt das Thema Kultur ins Spiel?

Der USLP verbindet uns alle bei Unilever. Wir alle wollen, gemeinsam mit anderen, eine Bewegung für nachhaltiges Wachstum erschaffen. Das wird aber nicht einfach.

8 Worin besteht heutzutage die größte Herausforderung für Kommunikatoren?

Sowohl intern als auch extern ist es am Ende immer eine Frage des Vertrauens.

9 Was ist Ihre „Goldene Regel“ für erfolgreiche Kommunikatoren?

Dass einem vertraut wird.

10 Was führt ohne Umweg ins Desaster?

Wenn etwas keinen Spaß macht, kann es langfristig nur schiefgehen.

Nach oben

Die Mai-Ausgabe des prmagazins ist da. Hier geht es zum E-Paper.

Darin unter anderem:
● Schneller und flexibler: Unternehmen setzen verstärkt auf agiles Arbeiten in Projektteams
● Zurück auf Los:
Uta Behnke soll Golin hierzulande zu neuer Größe führen

Möchten Sie das prmagazin testen? Bestellen Sie ein Probeabo.

Aktuelle Kommentare

Noch keine Kommentare.

Kommentare werden moderiert.

Kommentar verfassen

Adding an entry to the guestbook

Bitte geben Sie hier das Wort ein, das im Bild angezeigt wird. Dies dient der Spam-Abwehr.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.