Detailinformationen

Autor

Redaktion

im Heft

12/2010

Zur Person

Michael Schade

Head of Communications Bayer AG, Leverkusen.

Michael Schade (Bayer)

1   Wie erklären Sie Ihren Freunden, was Sie tun?

Ich frage sie zunächst, ob sie schon einmal etwas von Aspirin gehört haben.

2   Was sollte ein PR-ler nie tun?

Erstens: die Unwahrheit sagen – denn Lügen haben immer kurze Beine. Und zweitens: eine Frage so beantworten, dass sich daraus ein ganzes Interview entwickelt.

3   Für was/wen würden Sie nie arbeiten?

Man sollte nie „nie“ sagen.

4   Ihr Berufswunsch in der Grundschule?

Feuerwehrmann. Ich war damals fasziniert von den roten Autos, die mit Blaulicht durch meine Heimatstadt rasten.

5    Ein Buch, das ein PR-ler unbedingt gelesen haben muss?

„Thank You For Smoking“ von Christopher Buckley.

6   Ihre Lieblingspersönlichkeit in der Branche?

Ich schätze meinen Vorgänger Heiner Springer sehr. Ein Dinosaurier unter den PR-Leuten, der vier Vorstandsvorsitzende „überlebt“ hat und von dem jeder etwas lernen konnte.

7   Eine Meisterleistung der PR war …

... die Kommunikation zur freundlichen Übernahme der ehemaligen Schering AG durch die Bayer AG.

8   Wer braucht zurzeit dringend einen guten PR-Berater – und warum?

Jede Führungspersönlichkeit, die zwar Visionen, Tatkraft und gute Ideen hat, aber nicht über die Fähigkeiten verfügt, diese auch überzeugend zu vermitteln.

9   Wer sollte diesen Fragebogen noch ausfüllen?

Jede(r), die/der ihn gerade liest – damit alle merken, dass einfache Fragen zur eigenen Person bisweilen viel schwieriger zu beantworten sind als solche, bei denen man sich über andere äußert.

Nach oben

Aktuelle Kommentare

12.01.2014 11:26

Bernhard Erkelenz

Guten Morgen, Herr Schade,

in der Antwort auf Frage 2 fällt ein Fehler auf: Das letzte Wort in der zweiten Zeile muss mit "ss" geschrieben werden, da es sich um die Konjunktion "dass" handelt! - Weshalb wird in der Antwort auf Frage 4 die Heimatstadt nicht mit Namen genannt? - Insgesamt hätten die Antworten detaillierter ausfallen dürfen!

Einen schönen Sonn(en)tag - um 11:25 Uhr scheint sie in Solingen - und eine gute Woche wünscht Ihnen

Bernhard Erkelenz.

Anmerkung der Redaktion:
Vielen Dank für den Hinweis, der Fehler wurde korrigiert.

 
Anzeige: 1 - 1 von 1.
 

Kommentare werden moderiert.

Kommentar verfassen

Adding an entry to the guestbook

Bitte geben Sie hier das Wort ein, das im Bild angezeigt wird. Dies dient der Spam-Abwehr.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.