Detailinformationen

verfasst am

05.02.2019

im Heft

02/2019

Schlagworte

Handy-Hersteller, Samsung, Apple, Huawei, LG, Sony, Social Media, Owned-Media-Content, pressrelations

Das aktuelle Heft
Ausgabe 02/2019

Zum Inhalt

Abos und Einzelhefte

Die Analyse

Smarter Content

Samsung, Apple, Huawei, LG, Sony: Mancher Handy-Gigant verkaufte 2018 bis zu sechs Prozent weniger Geräte als im Vorjahr. Kann mehr Kommunikation auf eigenen Social-Media-Kanälen die Absätze wieder ankurbeln? Welche Rolle spielt Owned-Media-Content, welche Themen und Botschaften kommen bei den Usern an? Das hat pressrelations für das prmagazin analysiert.


Content Marketing und Produktwerbung sind die Schwerpunkte in den deutschsprachigen Social-Media-Kanälen von Apple, Huawei, LG, Samsung und Sony. (Grafik: pressrelations)


Die Big Five der Smartphone-Branche spielen auf ihren deutschsprachigen Social-Media-Kanälen vorrangig einen Mix 
aus Content Marketing und Produktwerbung aus. Das gilt für Twitter ebenso wie für YouTube, Facebook und Instagram. Insgesamt wurden 16 unternehmenseigene Profile ausgewertet, auf denen die Unternehmen im Analysezeitraum 455 Posts veröffentlichten.

Auf welchen Social-Media-Kanal sich die Unternehmen mit Blick auf Deutschland konzentrieren, unterscheidet sich von Marke zu Marke. Apple ist auf YouTube mit 1.337 Interaktionen die mit weitem Abstand erfolgreichste Marke. Allerdings unterhält der US-Konzern auch nur auf dieser Plattform ein deutschsprachiges Profil. 

Im Konkurrenzvergleich liegt Apple im Bewegtbildbereich weit vorn, gefolgt von Huawei mit nur 358 Interaktionen. Auf Facebook führt Samsung mit 17.058 von insgesamt 20.683 Interaktionen klar, auf Instagram dagegen mit 79.347 Interaktionen nur knapp (gefolgt von LG mit 61.481 Interaktionen). Bei Twitter hat LG mit 7.866 von insgesamt 8.250 Interaktionen die Nase vorn.

LG macht in dem Kurznachrichtendienst vor, dass eine originelle Kooperation zu hohen Reichweiten und Interaktionen in den gewünschten Zielgruppen führen kann. Ein einziger Tweet am 18. Dezember zu einer Sonderedition in Zusammenarbeit mit der K-Pop-Band BTS sorgte für 7.759 Interaktionen. Ohne diesen Tweet läge @LGDeutschland im Mittelfeld zwischen Samsung und Huawei. 

Auf Instagram sprangen die deutschen Fans auf die BTS-Kooperation ebenfalls an: Angesichts von „nur“ 10.189 Followern sind die 7.069 Interaktionen auf Instagram zu diesem einen, inhaltlich gleichen LG-Post ein starker Erfolg. Außerdem generierte der Beitrag 136 Kommentare und sorgte insgesamt für 68 Prozent aller Instagram-Kommentare auf dem Profil. Das südkoreanische Unternehmen zog damit deutlich über die eigene Anhängerschaft hinaus Follower auf seinen Instagram-Account. Dabei setzte LG nur etwa ein Drittel der Postings von Samsung ab. [...]

Dieser Text ist ein Auszug. Lesen Sie in der Februar-Ausgabe des prmagazins, welche Handy-Hersteller in anderen Social-Media-Kanälen die Nase vorn haben, welche Themen und Botschaften am besten funktionieren und wie die Konzerne ihre Owned-Media-Content-Strategien noch verbessern könnten.


Die prmagazin-Ausgabe 02/2019 - darin unter anderem:

Chef-Reporter: Wie Wolfgang Ainetter aus seinem "Neuigkeitenzimmer" die Kommunikation des Bundesverkehrsministers steuert.

"Da wird viel Unsinn erzählt": Ein Jahr wie 2018 hat Alexander Wilke bei thyssenkrupp noch nicht erlebt. Ein Interview über Chaostage in Essen.

Ausgabe kaufen, Abo/Probeabo abschließen