Palmer Hargreaves

Iris Heilmann

1) Auftragsinhalte:
a) Drei Themenbereiche waren 2018 von besonderer Bedeutung für uns. Erstens: Live-Kommunikation erlebt ein Revival, und Digitalisierung ist eine der Ursachen. Sowohl die von uns kommunizierte Netzwerkreihe „Digital 2018“ der Deutschen Telekom als auch die von uns umgesetzten Events unseres Neukunden Huawei waren wichtige Touchpoints in deren Kommunikationsstrategie. Gerade weil Kommunikation immer digitaler wird, kommt dem persönlichen Austausch – der natürlich immer punktuell ist – besondere Bedeutung zu. Zweitens: Unser Digitalangebot konnten wir weiter ausbauen – zum einen im Bereich E-Commerce, zum anderen im Bereich Digitalmarketing. In der Social-Media-Kommunikation kommen viele Maßnahmen kaum mehr ohne Push durch Paid aus. Und drittens: Interne Kommunikationsprojekte standen vermehrt im Fokus – insbesondere für die Kommunikation strategischer Digitalisierungsprojekte. 

b) Die zunehmende Komplexität von Kommunikation verändert auch die initiale Phase der Zusammenarbeit mit den Kunden: Unternehmen briefen heute Herausforderungen, keine Leistungen. Uns wird dabei überlassen, welche Bausteine wir zur Erreichung des Ziels am besten einsetzen – und wie letztlich die Budgets zwischen Owned, Earned und Paid aufgeteilt werden. Uns spielt dabei in die Karten, dass die strategische Bedeutung der Kommunikation in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen ist. Unternehmensberatungen tummeln sich nicht nur in der Kommunikation, wir Kommunikatoren übernehmen auch vermehrt Aufgaben der Unternehmensberatung. 

c) Bei integrierten Kommunikationsleistungen gibt es keine Angebote mehr ohne digitale Komponente. Aber natürlich gibt es noch rein analoge Einzelprojekte, im Bereich Corporate Publishing oder Events zum Beispiel. Rund um digitale Kommunikation lagen unsere Schwerpunkte bei Analyse, Social Listening und Social-Media-Kommunikation, hier insbesondere Twitter und LinkedIn – und Letzteres vor allem im Zusammenhang mit Influencer- und Corporate-Influencer-Ansätzen. Darüber hinaus spielt die Beratung und Entwicklung digitaler Produkte eine große Rolle – sowohl im Bereich der Website- und App-Entwicklung als auch im Bereich komplexerer IT-Lösungen wie zum Beispiel für die Vertriebskommunikation. Dieses fundierte IT- und Digital-Know-how ist ein wichtiges Glaubwürdigkeits-Asset, digitale Transformationsprozesse auch kommunikativ zu begleiten, sei es intern oder extern. 

d) In der B2B-Kommunikation spielen Fake-News oder Fake-Profile bislang keine Rolle. Haltung spielt jedoch eine große. Und Framing ist für uns das Werkzeug, mit dem wir langfristig eine Haltung entwickeln. Das ist nicht neu, wird jedoch in Deutschland noch lange nicht so intensiv genutzt wie zum Beispiel im angloamerikanischen Raum. Gerade in unserem Industriesegment Life Science, wo es also viel um Chemie geht, werden die Themen nicht von allen Stakeholdern vorbehaltlos abgenickt. Da geht es dann vor allem um Transparenz und Dialog, um kritische Themen, versehen mit dem richtigen Spin, offen zu diskutieren.
Als Agentur ist für uns die Arbeit für extremistische Organisationen und Parteien und die Kommunikation für die Rüstungsindustrie ein Tabu. Im vergangenen Jahr haben wir eine Anfrage aus diesem Grund auch konsequent abgelehnt. 

e) Es ist immer Teil unseres Angebots, Leistungen und deren Erfolg oder Misserfolg im Vorhinein zu definieren und dann auch zu evaluieren. Allerdings hat sich die Bereitschaft auf Unternehmensseite, entsprechende Evaluierungsansätze zu beauftragen, in den vergangenen Jahren nicht erhöht. Das Interesse an Kommunikationsmessung besteht, die Bereitschaft, dafür ein entsprechendes Budget zurückzustellen, nicht. 

2) Auftragsumfang:
Die meisten unserer Kundenetats konnten wir weiter steigern, und im Neugeschäft haben wir sowohl Projekte als auch Retainer gewonnen. 

3) Budgethöhe: 
Den Umsatz konnten wir auch in 2018 weiter steigern.

4) Neukundengewinnung:
Für uns ist die Neukundengewinnung einfacher geworden, und wir sind in den vergangenen Jahren auch sehr erfolgreich gewesen. Die erhöhte Sichtbarkeit am Markt – durch Rankings und Award-Gewinne, aber auch Medienarbeit und den Ausbau unserer Corporate-Kanäle – hat daran sicher einen großen Anteil. So kommen auch Kunden ungestützt auf uns zu, die wir nicht über unseren strukturierten New-Business-Prozess angehen. Oft dauert es aber vom Erstkontakt bis zum ersten Auftrag auch ein bis zwei Jahre. Es zahlt sich in jedem Fall aus, wenn man den persönlichen Kontakt aufrecht hält. 

5) Ausblick:
Wir gehen bei der insgesamt guten Wirtschaftslage auch im kommenden Jahr von weiterem Wachstum aus. Unser Ziel ist es, unser Digitalgeschäft weiter auszubauen. Damit meinen wir auch Projekte, die bisher vor allem von den klassischen Digitalagenturen abgedeckt werden – also etwa E-Commerce oder große Website-Projekte. Kunden, die solche Projekte beauftragen, schätzen häufig unsere inhaltliche und beraterische Expertise. Darüber hinaus werden wir uns verstärkt mit der Rolle von KI und Big Data in der Kommunikation befassen. 

Eine Hauptrolle spielt dabei vor allem die Qualität der Mitarbeiter. Wir tun nach wie vor sehr viel dafür, in einem umkämpften Talentmarkt die Besten zu bekommen und auch lange zu halten. Darüber hinaus arbeiten wir kontinuierlich an einem Ausbau agiler Prozesse für ganz unterschiedliche Kommunikationsdienstleistungen, um einerseits schneller, aber auch effizienter und noch zielorientierter arbeiten zu können. Da spielen auch interne Kommunikationsinstrumente wie zum Beispiel „Microsoft Teams“ eine große Rolle. 

6) Weitere bemerkenswerte Trends/Entwicklungen/Herausforderungen:
Big Data Analytics, KI und die zunehmende Personalisierung von Kommunikation bleiben auch 2019 Themen, mit denen wir uns intensiv beschäftigen. In der konkreten Zusammenarbeit mit unseren Kunden gehen wir aber davon aus, dass diese Themen nur eine untergeordnete Rolle spielen. Vielmehr werden vor allem die weitere Professionalisierung in den Bereichen Influencer und Corporate-Influencer-Kommunikation und die gesamthafte Betrachtung von Kommunikation in Owned, Earned und Paid weiter unsere Arbeit bestimmen. Viele Unternehmen haben die Notwendigkeit dieser Ansätze für erfolgreiche Kommunikation längst erkannt, hinken aber im Hinblick auf die Organisation ihrer Kommunikationsprozesse für deren erfolgreiche Umsetzung noch hinterher. Hier sehen wir auch in 2019 großes Beratungs- und Umsetzungspotenzial.