Detailinformationen

Autor

prmagazin

Redaktion

im Heft

11/2016

Pressestellentest: Dax-Unternehmen (Die Verlierer)

Nichts als Floskeln

Aus dem „Jahresbericht Deutsche Einheit“ der Bundesregierung geht hervor: Die zunehmende Fremdenfeindlichkeit im Land könnte zu einem echten Problem für die deutsche Wirtschaft werden. In einem dreiteiligen Pressestellentest-Spezial stellen wir die 30 Dax-Unternehmen auf die Probe. Wissen wollten wir, wie sie die Lage einschätzen und wie sie auf den Bericht reagieren. In dieser Ausgabe präsentieren wir die zehn Letztplatzierten.

Das Pressestellenranking

Die Testfragen:

Die Testfragen an die 30 Dax-Unternehmen drehten sich um den jüngsten Jahresbericht der Bundesregierung zum Stand der deutschen Einheit:

1) Treffen die Aussagen im „Jahresbericht Deutsche Einheit 2016“ über die Gefahren für die deutsche Wirtschaft durch die zunehmende Fremdenfeindlichkeit hierzulande zu?

2) Mit Programmen wie „Zusammenhalt und Teilhabe“ und „Demokratie leben!“ will die Bundesregierung Extremismus verhindern und Demokratie fördern. Genügt das, oder fordern Sie ein stärkeres Engagement der Bundesregierung?

3) Konkret: Welche Auswirkungen hat die zunehmende Fremdenfeindlichkeit für Ihr eigenes Unternehmen?

4) In welcher Form engagiert sich Ihr Unternehmen gegen den zunehmenden Rassismus?

 

Ein monatlich aktualisiertes, branchenübergreifendes Gesamtranking finden Sie unter: www.prmagazin.de/pressestellentest-gesamtranking

Den vollständigen Pressestellentest lesen Sie im November-Heft.

Die November-Ausgabe des prmagazins ist da. Hier geht es zum E-Paper.

Darin unter anderem:
● voestalpine: Peter Felsbach begleitet mit seiner Mannschaft den Internationalisierungskurs des Stahlkonzerns.
● Bundesamt für Migration: Andrea Brinkmann über voreilige Medienurteile und Ex-Minister zu Guttenberg.

Möchten Sie das prmagazin testen? Bestellen Sie ein Probeabo.

Aktuelle Kommentare

Noch keine Kommentare.

Kommentare werden moderiert.

Kommentar verfassen

Adding an entry to the guestbook

Bitte geben Sie hier das Wort ein, das im Bild angezeigt wird. Dies dient der Spam-Abwehr.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.