Detailinformationen

Autor

Redaktion

verfasst am

06.10.2020

im Heft

10/2020

Schlagworte

Pressestellentest, Streaming-Dienste, RTL, ARD, Sky, Sky Ticket, Amazon, Amazon Prime, ZDF, Netflix, Faktor 3, ProSiebenSat.1, Joyn, Apple, Apple+, Disney, Disney+

Das aktuelle Heft
Ausgabe 10/2020

Zum Inhalt

Abos und Einzelhefte

Pressestellentest Streaming-Dienste

Disney schmiert ab

(Illustration: PikePicture/Adobe Stock)


Nach einem halben Jahr Corona- Pause starten wir wieder unseren Pressestellentest. In dieser Rubrik stellen wir seit 17 Jahren wechselnde Branchen auf die Probe. Diesmal im Fokus: die Streaming-Anbieter. Kurz vor der Pandemie haben wir die größten Player gefragt: Welche Folgen hat der zunehmende Wettbewerb? Das Ergebnis ist durchwachsen – mit Ausreißern nach oben wie nach unten.


Streaming-Dienste sind ein Milliardengeschäft. Und die Konkurrenz in Deutschland wächst. Neben den Pionieren Netflix, Amazon und Sky haben mit Disney und Apple zwei weitere, finanzstarke Player das Spielfeld betreten. Hinzu kommen neue Dienste von etablierten deutschen Sendern – wie Joyn (ProSiebenSat.1) oder breite Angebote von ARD und ZDF.


Der Testsieger: Christian Körner, Leiter Kommunikation & Unternehmenssprecher von RTL.

Die veränderte Konkurrenzsituation dürfte Folgen haben. Um bei ihrem Publikum zu bestehen, werden sich die einzelnen Programme in Zukunft sowohl inhaltlich als auch strukturell noch sehr viel stärker voneinander unterscheiden müssen. Welche Schwerpunkte wollen die Dienste setzen, wie wollen sie sich spezialisieren, und welche Angebote möchten sie den Zuschauern machen, um sie für ein Abo zu gewinnen? Das wollten wir im Pressestellentest in Erfahrung bringen.

Die Testwoche lag im Februar 2020 – wegen der Corona-Krise haben wir die Veröffentlichung verschoben. Einige Anbieter haben in der Zwischenzeit den Kontaktservice auf ihrer Homepage überarbeitet. Der Fairness halber haben wir das bei der Bewertung in der Kategorie „Kontakt“ nachträglich berücksichtigt.

Die Kandidaten zeigen sehr gemischte Leistungen. Während sich die meisten Pressestellen mit Copy-and-Paste-Floskeln und Sprechblasen durchmogeln, liefern andere absolute Spitzenarbeit ab. Allen voran: Testsieger Christian Körner von RTL. Eine ganze Stunde nimmt er sich für ein Hintergrundgespräch und überschüttet uns geradezu mit Informationen. Man merkt: Dieser Mann hat Leidenschaft für das, was er tut!

Ein Komplettversagen erlaubt sich Streaming-Neuling Disney. Kurz vor dem Launch des Angebots Disney+ in Deutschland befolgte die Pressestelle in unserer Stichprobe nicht mal die einfachsten Grundregeln der Medienarbeit. 0 Punkte – das schlechteste Ergebnis aller Zeiten in 17 Jahren Pressestellentest. Man kann dem Unternehmen nur wünschen, dass es in der Pressearbeit genauso rasant aufholt wie im Streaming-Geschäft.

 

Das Pressestellen-Ranking:


1 – RTL

2 – ARD

3 – Sky

4 – Amazon

5 – ZDF

6 – Netflix

7 – ProSiebenSat.1

8 – Apple

9 – Disney

Details zu Testkriterien und Punktegewichtung finden Sie hier.

Dieser Text ist ein Auszug. Den vollständigen Pressestellentest mit allen Detailwertungen lesen Sie in der prmagazin-Ausgabe Oktober 2020 (10/2020).

Die prmagazin-Ausgabe 10/2020 – darin unter anderem:

Die Neue:
Kristin Breuer kam mitten in der Covid-19-Pandemie zum Pharmaverband vfa. Ein Sprung ins ganz eiskalte Wasser war es trotzdem nicht.

Historische Nullleistung: Im Pressestellentest der Streaming-Dienste zeigt sich Disney von seiner schlechtesten Seite. Es gibt aber auch echte Lichtblicke.

Ausgabe kaufen, Abo/Probeabo abschließen