Pressestellentest: Verlage

WAZ Mediengruppe

Kontakt: Der Kontakt zu Pressesprecher Paul Binder versteckt sich auf der Homepage unter dem Reiter „Aktuelles“ – dort hätte man ihn nicht vermutet. Dafür sind die Angaben vollständig und sogar mit Foto versehen. (15 Punkte)

Erreichbarkeit: Binder ist zur Zeit des Anrufs nicht im Büro. Seine freundliche Sekretärin bittet um eine schriftliche Anfrage. (4 Punkte)

Reaktionstempo: Auf die E-Mail hin kommt zwei Tage lang nichts. Ein weiterer Tag und eine Erinnerungs-Mail sind nötig. (4 Punkte)

Umfang der Auskunft: Binder antwortet: „vielen Dank für Ihre Mail. Allerdings werden wir uns an Ihrer Umfrage nicht betreiligen.“ (0 Punkte)

Qualität der Auskunft: Der leicht unverschämte Ton, der Rechtschreibfehler in der kurzen Antwort und das lange Warten – diese Kombination ist ärgerlich. (0 Punkte)

 

Verlagsgesellschaft Madsack

Kontakt: Im Internet ist kein Kontakt für Presseanfragen zu finden. Der Weg führt also über die Zentrale. (15 Punkte)

Erreichbarkeit: Die Zentrale verbindet mit dem Sekretariat von Geschäftsführer Thomas Düffert. Die freundliche Mitarbeiterin bittet um eine schriftliche Anfrage an eine Frau Martin. Die werde weiterhelfen. (0 Punkte)

Reaktionstempo: Davon ist nichts zu spüren. Weder auf diese noch auf eine weitere E-Mail in den folgenden Tagen meldet sich jemand. (0 Punkte)

Umfang der Auskunft: Keine Auskunft. (0 Punkte)

Qualität der Auskunft: Die Kontaktaufnahme verläuft im Sand. (0 Punkte)

 

Süddeutscher Verlag

Kontakt: Die Website ist ansprechend. Einen Presseansprechpartner sucht man aber vergebens. Los geht der Marathon mit zwei Minuten Wartezeit in einer Telefonschleife. Eine Bandansage bedankt sich für die Geduld. Die Zentrale erklärt, eine Pressestelle gebe es nicht mehr und verbindet mit einer Mitarbeiterin, die sich „ab und zu“ um Pressebelange kümmere. (0 Punkte)

Erreichbarkeit: Die Mitarbeiterin stellt ins Vorzimmer der Chefredaktion durch, von dort geht es weiter ins Sekretariat des Verlegers, das wiederum an die Personalabteilung verweist. Zu diesem Zeitpunkt befindet sich die Testerin schon mehr als eine halbe Stunde lang im Telefonsystem. Die Personalabteilung bittet schließlich um eine Mail an den Personalleiter. (0 Punkte)

Reaktionstempo: Bis Ende der Testwoche meldet sich trotz schriftlicher Erinnerung niemand zurück. (0 Punkte)

Umfang der Auskunft: Keine Antwort. (0 Punkte)

Qualität der Auskunft: Schlimmer geht’s nicht. (0 Punkte)



So schnitten die anderen Verlage ab:

Der Testsieger:
Gruner+Jahr

„Gut“ bis „Akzeptabel“:
Spiegel-Gruppe, Hubert Burda Media, Verlagsgruppe Ippen

„Verbesserungswürdig“ bis „Reformbedürftig“:
Axel Springer, Verlagsgruppe Handelsblatt, M.Dumont Schauberg, Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck, Bauer Media Group, Jahreszeiten-Verlag

 

 

Aktuelle Kommentare

Noch keine Kommentare.

Kommentare werden moderiert.

Kommentar verfassen

Adding an entry to the guestbook

Bitte geben Sie hier das Wort ein, das im Bild angezeigt wird. Dies dient der Spam-Abwehr.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.