Hill+Knowlton Strategies

Rüdiger Maeßen

1) Auftragsinhalte:
a) 2017 war für Hill+Knowlton Strategies ein sehr gutes Jahr. 2018 erwarten wir auf einem ebenso guten Niveau. Steigerungen sahen wir in allen zentralen Bereichen, insbesondere aber in den Feldern Digital Campaigning, Corporate Content Marketing, Crisis Communications und Change Communications.

b) Hier konnten wir für 2018 signifikante Zugewinne verzeichnen. Insbesondere bei digital getriebenen Content-Marketing-Kampagnen (Brand wie Product) und Influencer Relations durften wir viele Projekte für unsere Kunden umsetzen. Egal ob mit sehr reichweitenstarken Influencer-Kooperationen oder beim Aufbau von Micro-Influencer-Programmen – unsere Kunden setzen zunehmend auf entsprechende Kooperationen.

c) Kommunikationsaufgaben, die ohne digitale Bestandteile auskommen, gibt es praktisch nicht mehr. Wir beraten unsere Kunden strategisch bei der Entwicklung von digitalen Kommunikationsprozessen, Inhalten und Kampagnen – und operationalisieren selbige, bis hin zu den notwendigen internen Change-Programmen. Influencer Relations und Social-Media-Kommunikation sind längst Alltag in unseren Teams. Wir beschäftigen uns intensiv mit VR/AR im Rahmen unserer Kundenbeziehungen. So zählt Oculus (Facebook) zu unseren Kunden. Und mit Romina Gerhards haben wir eine ausgewiesene Expertin für digitales Content Marketing für unsere Agentur gewinnen können, um diese Themen weiter zu treiben.

d) Wir sehen, wie wichtig und richtig unser holistischer Beratungsansatz ist. „Purpose“ ist dabei unser Erfolgsmodell, wobei die Formel lautet: „Perfomance + Purpose = Preference“ oder kurz: Marken mit einem starken Purpose sind unschlagbar. Dabei spielt die Haltung der Unternehmen eine zentrale Rolle, und sie erkennen diese Notwendigkeit – auch in Hinblick auf eine klare interne wie externe Kommunikation.

e) Nicht lauter als schon in den vergangenen fünf Jahren. Wie wollen immer einen messbaren Wertbeitrag durch Kommunikation leisten, unsere Kunden legen entsprechend Wert darauf, diesen zu analysieren und zu belegen. Gerade bei der digitalen Kommunikation stehen viele Möglichkeiten zu Verfügung. Die Zeit der Views, Likes (und Presse-Clippings) ist definitiv vorbei!

2) Auftragsumfang:
H+K wächst sowohl im Retainer-Geschäft/bei Gesamtetats als auch im Projektgeschäft. Auch wenn wir insgesamt beobachten, dass Unternehmen eigene Ressourcen aufbauen, ist die Nachfrage nach strategischer Beratung in einer sich immer schneller verändernder Welt (Digitalisierung, geopolitische Lage, wirtschaftliche Entwicklung) ungebremst.

3) Budgethöhe:
In der Mehrheit steigen die Budgets, insbesondere durch die Umschichtung aus klassischen Marketing-Etats in Richtung Content Marketing, Influencer Relations und Digital – allesamt inhaltsgetrieben. Da sind die Kommunikationsagenturen gegenüber den Werbe- und Media-Agenturen im Vorteil und können profitieren. 

4) Neukundengewinnung:
Die Situation ist und bleibt anspruchsvoll. Auch 2018 konnten wir bei H+K wieder große, namenhafte Marken und Unternehmen von uns und unseren Leistungen überzeugen. Die Kombination aus hoher Spezialisierung in Branchensektoren mit exzellenter strategischer Implementierungskompetenz hilft uns hier, gut zu bestehen.

5) Ausblick:
Wir rechnen auch 2019 mit weiterem Wachstum für die Agentur, insbesondere in den Feldern Corporate Reputation, Change und Content Marketing. Der Brexit kann eine zusätzliche Dynamik mit sich bringen mit Bezug auf unsere Finanzexpertise. Wir sehen aber auch eine gesamtwirtschaftliche Eintrübung: politische Veränderungen in Deutschland und Europa, Trump, naher Osten. Machen wir uns keine falschen Illusionen: „Disruption is all around“, und jede Prognose kann morgen schon für den Papierkorb sein. 

6) Weitere bemerkenswerte Trends/Entwicklungen/Herausforderungen:
Kommunikation gewinnt in allen Bereichen weiter an Bedeutung, und im Gegensatz zu früher zeigt man heute als Unternehmen Charakter und Haltung, hat einen Standpunkt in Bezug auf relevante, gesellschaftliche (bis hin zu politischen) Themen. 

Die Diskussion über die Zukunft der „Agenturen“ ist eine spannende, die es zu führen gilt. Die Rufe über den Niedergang der Networks nehmen zu, wir sind überzeugt mit Spezialisierung in Branchensektoren, strategischer Beraterexpertise und kreativer Umsetzungsqualität auch weiterhin auf die Herausforderungen unserer Kunden reagieren zu können. Noch nie war das Umfeld an Möglichkeiten, die Probleme unserer Kunden individuell und spezifisch zu lösen, so vielfältig und großartig. Da braucht es spezialisierte, smart agierende Agenturen – sogar mit internationaler Aufstellung.