Medienschau

Vom Fuchsschwanz-Mythos zum Oberklasse-Herausforderer. Opel hat dank Marketing-Chefin Tina Müller eine weite Reise hinter – und noch viel vor sich. (WirtschaftsWoche)

Schaufeln sich Marketer ihr eigenes Grab, weil sie zu sehr optimieren? Immer mehr Mobile-User ertrinken in denselben Ads. (OnlineMarketing.de)

Diese Branchen zahlen Social-Media-Managern das beste Gehalt. (t3n)

Interviews

Deutsche Wohnen

„Wir dürfen nicht die neuen Banken werden“

Dem Immobiliensektor eilt ein schlechter Ruf voraus. Manuela Damianakis will das ändern. Sie ist PR-Chefin der Deutschen Wohnen, der mittlerweile zweitgrößten privaten Wohnungsgesellschaft in Deutschland. Damianakis über das schwache Lobbying der Branche, den Schock der Mietpreisbremse und Meinungsverschiedenheiten mit ihrem Vorstandsvorsitzenden. (Für Abonnenten kostenfrei) weiter

Wilde & Partner

„Wir mussten einige Kunden erziehen“

Die bayrische Regierung hat den Münchner Tourismusspezialisten Wilde & Partner für seine Familienfreundlichkeit ausgezeichnet. Deren Geschäftsführerin Yvonne Molek erklärt, warum sie keine Meetings nach 15 Uhr veranstaltet, manche Führungskräfte überwiegend von zu Hause aus arbeiten und wie die Agentur davon profitiert. (Für Abonnenten kostenfrei) weiter

Costa Kreuzfahrten

„Aufrichtung war Start eines Marathonlaufs“

Nach der Havarie der Costa Concordia vor zwei Jahren wollte deren Reederei zu ihrer Kommunikation nicht viel sagen. Hansjörg Kunze, seit Oktober PR-Chef des Unternehmens, bricht das Schweigen. Der 55-jährige Deutsche über die langsame Rückkehr zur Normalität und Angriffe kritischer NGOs. (Für Abonnenten kostenfrei) weiter

E.ON

Stärker in den Dialog treten

Die Energiewende macht E.ON weiter heftig zu schaffen: Konventionelle Kraftwerke schreiben rote Zahlen, weil Ökostrom Vorrang hat. Der Konzern streicht 11.000 Stellen. Und die Düsseldorfer bauen neue Geschäftsfelder im In- und Ausland auf. Kommunikationschef Guido Knott über den richtigen Umgang mit der Politik, frustrierte Mitarbeiter und ein Sparprogramm, das vor der PR nicht Halt macht. (Für Abonnenten kostenfrei)  weiter

Bund für Umwelt- und Naturschutz

„Wir haben einen Fehler gemacht“

Nach massiver Kritik zog der BUND im November ein Video zurück, mit dem die NGO gegen den Einsatz des Pflanzenschutzmittels Glyphosat protestierte. Weil in dem Spot Pestizide auf spielende Babys gesprüht wurden, fühlten sich Landwirte in die Nähe von Kindermördern gerückt. BUND-Kommunikationschef Norbert Franck wehrt sich gegen den Vorwurf, „nur noch Krach“ zu schlagen. (Für Abonnenten kostenfrei)  weiter

Deutsche Bank

„Das ist ehrabschneidend“

Josef-Ackermann-Berater Stefan Baron wehrt sich gegen Kritik, er habe sich als Kommunikationschef der Deutschen Bank ausschließlich um den CEO gekümmert – zum Schaden für das Unternehmen. Seine Strategie sei wegen der Finanzkrise „absolut richtig“ gewesen. Und zum Besten für das Institut. (Für Abonnenten kostenfrei)  weiter

Krauss-Maffei Wegmann

„Ich kann gut schlafen“

Kurt Braatz hat einen Job, den viele reflexartig ablehnen: Er ist Kommunikationschef der Münchner Rüstungsfirma Krauss-Maffei Wegmann (KMW). Zu seinem Einstand im Mai 2012 musste er sich gleich mit einer heftigen öffentlichen Debatte um Panzerlieferungen ans autoritär regierte Saudi-Arabien herumschlagen. Braatz über moralische Bedenken, mediale Erregungsmechanismen beim Thema Rüstungsexporte und Modernisierungspläne für die KMW-Kommunikation. (Für Abonnenten kostenfrei) weiter

Treffer 57 bis 63 von 168