Detailinformationen

Autor

Peter Kirsch

Freier Autor

verfasst am

28.04.2020

im Heft

05/2020

Schlagworte

Hauptversammlungen, HV, Online-HV, Webcast, Lutz Greten, Tom Levine, Brunswick

Online-Hauptversammlungen

"Das Format wird sich drastisch verändern"


So sah es auf der Bayer-HV 2019 aus. Dieses Jahr blieben die Zuschauerplätze leer. Die Hauptversammlung des Dax-Konzerns am 28. April 2020 war die erste große Online-HV in Deutschland. (Foto: Bayer AG)


Wegen der Corona-Krise dürfen Aktiengesellschaften ihre Hauptversammlung in diesem Jahr erstmals als reines Online-Event abhalten. IR-Experte Lutz Grüten und Digitalexperte Tom Levine von der Kommunikationsberatung Brunswick sehen große Chancen für Unternehmen. 


prmagazin: Ende März wurde für Hauptversammlungen die Präsenzpflicht für dieses Jahr aufgehoben. Das macht den Weg für virtuelle Hauptversammlungen frei. Wie bewerten Sie das? 

Lutz Grüten:Es gibt, wie bei jeder neuen Entwicklung, Chancen und Risiken. Aber wir sind uns ganz sicher, dass die Chancen, die eine virtuelle Hauptversammlung für Unternehmen bietet, eindeutig überwiegen.


IR-Experte Lutz Grüten: „Kein Mensch wird drei, vier Stunden vor einem Bildschirm sitzen und sich eine endlose PowerPoint-Präsentation
anschauen.“


Welche Chancen bietet ein Online-Event?

Grüten: Unternehmen können aus einer virtuellen HV eine Erlebniswelt machen, die nicht bloß für Aktionäre, sondern auch für bestehende und künftige Kunden interessant ist. Im Umfeld der normalen Präsenz-HV gibt es mannigfaltige Möglichkeiten, eigene Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren – und nun gibt es die wunderbare Chance, diese rlebniswelt ins Internet zu bringen. 

Wie kann man sich so eine Veranstaltung vorstellen? 

Tom Levine: Es gibt verschiedene Ausgestaltungsmöglichkeiten. Rein rechtlich gesehen, wird es ausreichen, einen Livestream der Reden anzubieten, die Fragen der Aktionäre per E-Mail einzusammeln und die Abstimmungen per Briefwahl oder Aktionärsportal abzuhalten. Diese Minimalvariante wäre also nicht viel mehr als eine Videokonferenz, in die sich nur Aktionäre einwählen können und in der zum Beispiel mit einer PowerPoint-Präsentation die Fragen der Aktionäre beantwortet werden. 

Klingt nicht sonderlich attraktiv.  

Levine: Aus Kommunikationsperspektive ist eine solche Aufbereitung nicht bloß unattraktiv, sondern wir glauben, dass Unternehmen damit ein hohes Risiko eingehen. Sehr viele Aktionäre würden diese Form einer virtuellen Hauptversammlung gar nicht mitverfolgen. Viele Punkte, die das Unternehmen adressieren will, würden untergehen.

Grüten: Kein Mensch wird drei, vier Stunden vor einem Bildschirm sitzen und sich eine endlose PowerPoint-Präsentation anschauen. Leute wollen unterhalten werden. Auf einer Präsenz-HV ist das ja auch so: Es gibt zwischen den Vorträgen immer wieder Einspieler, es gibt Musik, es gibt Reden der Aktionäre und eine Frage-Antwort-Runde, die eine bestimmte Dynamik entfalten kann.


Digitalexperte Tom Levine: „Man muss die virtuelle Hauptversammlung auch als Kommunikations- und Entertainment-Paket begreifen.“

Wie könnte man so ein Web-Event also besser gestalten? 

Levine: Man muss die virtuelle Hauptversammlung auch als Kommunikations- und Entertainment-Paket begreifen. Die wichtigsten Reden sollten zum Beispiel vorher als Videos gedreht sein, es müssten immer wieder Filmbeiträge eingespielt, Statistiken und Daten grafisch attraktiv, vielleicht sogar interaktiv aufgearbeitet werden. Es geht nicht darum, eine Show abzuziehen, sondern mehr Emotionalität aufzubauen und den Aktionären wichtige Botschaften über Daten und Bildwelten zu vermitteln. Eine virtuelle HV ist eine Chance, kommunikativ sehr viel mehr zu erreichen, als das in einer Präsenz-HV möglich wäre. [...]


Dieser Text ist ein Auszug. Lesen Sie in der Mai-Ausgabe des prmagazins, welche konkreten Vorteile eine virtuelle Hauptversammlung Unternehmen bietet, warum die Brunswick-Experten den Online-Webcast von Starbucks für gelungen halten und wie das Medium Internet den Charakter einer Hauptversammlung verändern wird.

(Zuletzt aktualisiert am 6. Mai 2020)