Medienschau

Die Pressestelle der Polizei München und der Informationstornado. Wann das Team um Marcus da Gloria Martins schnell genug war – und wann nicht. (Sieber Senior Advisors)

Szenarienpapiere aus der Krisenkommunikation können selbst zum Krisenauslöser werden – wie bei BASF. (Mediengau)

Ein Blick in die USA zeigt, welches Potenzial Podcasts für Werbetreibende bieten. (Internet World Business)

Kommentare

Mitarbeiterbefragungen

Eine(r) muss es ihnen sagen!

Mitarbeiterbefragungen seien „Wohlfühl-Klimbim“ – „also weg damit“, postulierte ein Handelsblatt-Gastkommentar am 9. August. Aber wer, bitte, soll den Führungskräften sonst sagen, was gut läuft und was nicht? Eine Replik von Alexander Wilke, Kommunikationschef von thyssenkrupp. weiter

Praags Ansichten

Niedere Instinkte

Die Brexit-Befürworter in Großbritannien haben sich von Lügen-Lieferanten hinters Licht führen lassen. Der Sieg des Populismus macht deutlich: Kritisch-dynamische Medien sind notwendiger denn je. weiter

Editorial: Medienwandel

Hemd aus dem Drucker

Die Digitalisierung marschiert. Die traditionellen Industrie- und Wirtschaftsunternehmen definieren sich und ihre Produkte mit Volldampf neu. Der Hersteller von Autos wird zum vernetzten Mobilitätsdienstleister. Dienstleistungen wie Finanzberatung oder Reiseorganisationen erledigt der Kunde selbst. Die Gesellschaft der Zukunft berät und bedient sich selbst.  weiter

Adlerauge

Es boomt - noch

Der Bericht aus Berlin von Volker Heck. weiter

Editorial

Polizei München: Vorleser im Farb-TV

Wow, der Typ ist aber gut! Das war die spontane Meinung in unserer Redaktion, als wir das Interview unserer Kollegin Christina Ullrich mit dem Sprecher der Münchner Polizei, Marcus da Gloria Martins, im Blatt hatten. In dem Interview ging es allerdings nicht um den aktuellen Vorfall im Münchner Olympia-Einkaufszentrum mit neun Toten, sondern um die Unterschiede zwischen der Kommunikation der Kölner Polizei nach der Silvesternacht und der der Münchner angesichts der Flüchtlingswelle und der Terrordrohung um Silvester. weiter

Klare Kante

Wie ein Putsch getwittert wird

Der Putsch in der Türkei zeigt einmal mehr: Die sozialen Medien, allen voran Twitter, sind zu einem wichtigen Nachrichtenmedium gereift. Die neue Kunst wird sein, die Mikroreports von ganz unten zu filtern und einzuordnen. weiter

Siemens

Selbsttäuschung ist in

Die PR-Profession geht oft zu unkritisch mit Studien um. Mehr Transparenz tut not. Ein Gastkommentar von Professor Ansgar Zerfaß von der Universität Leipzig. weiter

Treffer 1 bis 7 von 203