Detailinformationen

Autor

Britta Jansen

Redaktion

im Heft

4/2012

facebooktwitterdel.icio.usMister Wongdigg.comaddthis.com

Umfrage: Presserabatt

Deutsche Bahn löst Kettenreaktion aus

Die Ankündigung der Deutschen Bahn, die BahnCard 50 für Journalisten Mitte April abzuschaffen, hat innerhalb weniger Wochen Nachahmer gefunden. Der Bahn folgten auch Air Berlin und die Telekom. Das prmagazin fragte Unternehmen aus verschiedenen Branchen nach ihren Plänen zum Presserabatt.

Rabatte für Journalisten sind ein Auslaufmodell. (Foto: Oliver Lang/ddp)


Die Ankündigung der Deutschen Bahn (DB),
die BahnCard 50 für Journalisten Mitte April abzuschaffen, hat innerhalb weniger Wochen Nachahmer gefunden. In der zweiten März-Hälfte wurde bekannt, dass auch die Deutsche Telekom den Presserabatt streichen will. Vergünstigte Konditionen für Medienvertreter seien ein Auslaufmodell, sagte Konzernsprecher Dirk Wende. Schon in der Vergangenheit habe die Telekom den Presserabatt eingeschränkt. In einer prmagazin-Umfrage aus Anlass der DB- Entscheidung hatte die Telekom Mitte März noch angegeben, an den Vergünstigungen festzuhalten. Sie seien fester Bestandteil von Marketing- und Vertriebsmaßnahmen zur Kundengewinnung und -bindung, lautete die Begründung. Die Bonner gewährten Medienvertretern bislang 15 Prozent Nachlass auf ausgewählte Mobilfunkverträge.

Air Berlin hatte am 21. März angekündigt, die Sonderkonditionen für Medienvertreter mit Wirkung vom 1. April zu streichen. CEO Hartmut Mehdorn begründete die Entscheidung mit der öffentlich zum Teil kontrovers geführten Debatte über private Vorteilsnahme von Angehörigen einzelner Berufsgruppen: „Selbst viele Journalisten haben uns durch zahlreiche Anfragen gezeigt, dass sie selbst am Sinn solcher Rabatte zweifeln. Wir sind zu dem Ergebnis gekommen, dass auch Journalistenkonditionen nicht mehr zeitgemäß sind.“ Der Billigflieger hatte den Rabatt 1997 eingeführt, um als Unternehmen und Marke bekannter zu werden. Bei einer heute gestützten Bekanntheit in Deutschland von 91 Prozent sei dieses Argument überholt, so Mehdorn.

Bei anderen Unternehmen hatten Rabattjäger schon früher keine Chance, etwa bei Apple. Auch die Deutsche Lufthansa gab im März in der erwähnten prmagazin-Umfrage an, weder Pressevertretern noch anderen Berufsgruppen Rabatt zu gewähren. Lufthansa-Tochter Germanwings schaffte im Mai 2010 Pressekonditionen ab. Bei Firmen, die Journalisten spezielle Konditionen anbieten, sind durchschnittlich 15 Prozent Nachlass üblich. An der Umfrage nahmen Unternehmen der Automobil-, Elektronik- und Telekommunikationsbranche sowie Fluglinien, Autovermieter, Hotels und Reiseveranstalter teil.

Hier lesen Sie die Antworten der Umfrageteilnehmer.

 

Martin Gruber, Geschäftsführer Avis Budget Deutschland

„Avis möchte Journalisten unterstützen"

Martin Gruber, Geschäftsführer Avis Budget Deutschland

Wie bewerten Sie die Entscheidung der Deutschen Bahn, den Presserabatt für Journalisten abzuschaffen?
Wir beobachten diese Diskussion mit großem Interesse.

Welche Rabatte (Art/Höhe) gibt Ihr eigenes Unternehmen für Journalisten?
Journalisten bietet Avis mit "Avis Preferred Friends" bis zu 25 Prozent Preisnachlass weltweit. Die Mitgliedschaft ist kostenlos und unverbindlich.

Warum räumen Sie Journalisten Rabatte ein?
Avis möchte Journalisten in ihrer Arbeit unterstützen: Die individuelle Mobilität ist oft die Grundlage für professionelle Recherche, gerade wenn man im Ausland unterwegs ist und kein eigenes Auto hat.

Planen Sie ebenfalls, diese Rabatte ganz abzuschaffen oder zu reduzieren? Wenn ja: warum?
Derzeit beabsichtigen wir keine Änderung unseres Systems, da wir weiterhin unser Entgegenkommen als Unterstützung für eine gute journalistische Recherche sehen.

Für welche weiteren Berufsgruppen gibt Ihr Unternehmen Rabatte und aus welchen Gründen?
Es gibt spezielle Angebote für Reisende ab 60 Jahren sowie für Studenten.

Planen Sie, diese abzuschaffen oder zu reduzieren - wenn ja: warum?
Derzeit beabsichtigen wir keine Änderung unseres Systems.

 

Britt Winter, Direktorin Public Relations Maritim Hotels

„Wir können die Entscheidung der DB nachvollziehen"

Britt Winter, Direktorin Public Relations Maritim Hotels

Wie bewerten Sie die Entscheidung der Deutschen Bahn, den Presserabatt für Journalisten abzuschaffen?
Generell bieten fast alle Unternehmen Presserabatte für Journalisten, üblicherweise sind diese jedoch nicht kombinierbar mit anderen Sonderangeboten oder Ermäßigungen. Davon ausgehend, dass die BahnCard 50 bereits einen Preisvorteil darstellt, können wir deshalb die Entscheidung der DB nachvollziehen.

Welche Rabatte (Art/Höhe) gibt Ihr eigenes Unternehmen für Journalisten?
Auf Anfrage bietet Maritim anerkannten Journalisten, die uns bekannt sind, bis zu 50 Prozent Nachlass auf die tagesaktuelle Zimmerrate - davon ausgeschlossen sind jedoch Ferien- oder Messezeiten.

Warum räumen Sie Journalisten Rabatte ein?
Grundsätzlich möchte Maritim Journalisten hiermit die Möglichkeit einräumen, unser Produkt kennen und schätzen zu lernen, da sie wichtige Mediatoren sind.

Planen Sie ebenfalls, diese Rabatte ganz abzuschaffen oder zu reduzieren? Wenn ja: warum?
Es gibt keine konkreten Planungen, jedoch steht die Presserabattierung auf dem Prüfstand.

Für welche weiteren Berufsgruppen gibt Ihr Unternehmen Rabatte und aus welchen Gründen?
Es gibt keine weiteren Ermäßigungen für bestimmte Berufsgruppen.

Planen Sie, diese abzuschaffen oder zu reduzieren - wenn ja: warum?
Keine Angabe.

 

Doris Schinagl, Head of PR Deutschland & Österreich Holiday Autos

„Denken über eine Veränderung nach"

Doris Schinagl, Head of PR Deutschland & Österreich Holiday Autos

Wie bewerten Sie die Entscheidung der Deutschen Bahn, den Presserabatt für Journalisten abzuschaffen?
Neutral, jedes Unternehmen trifft diese Entscheidung für sich. Es steht uns nicht zu, hier zu bewerten.

Welche Rabatte (Art/Höhe) gibt Ihr eigenes Unternehmen für Journalisten?
Bei Holiday Autos akkreditieren sich Journalisten für eine firmeneigene Journalistencard und damit einen eigenen Account, in dem 20 Prozent Preisnachlass auf Normaltarife gewährt werden.

Warum räumen Sie Journalisten Rabatte ein?
Der Journalistenrabatt wurde vor mehr als zehn Jahren eingeführt, um Journalisten bei ihren Reisen zu unterstützen.

Planen Sie ebenfalls, diese Rabatte ganz abzuschaffen oder zu reduzieren? Wenn ja: warum?
Wir denken über eine mögliche Veränderung nach. Hintergrund ist, dass wir Teil eines internationalen Unternehmens sind und eine einheitliche Regelung einführen wollen. Es ist noch keine Entscheidung getroffen, ob es eine Veränderung geben wird und wie diese aussehen könnte.

Für welche weiteren Berufsgruppen gibt Ihr Unternehmen Rabatte und aus welchen Gründen?
Mitarbeiter von Reisebüros und Touristikunternehmen, die unser Produkt kennenlernen können.

Planen Sie, diese abzuschaffen oder zu reduzieren - wenn ja: warum?
Dazu gibt es aktuell keine Planung.

 

Konstanze Fiola, Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Mercedes-Benz Vertrieb Deutschland

„Äußern uns nicht zu vertriebspolitischen Themen"

Konstanze Fiola, Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Mercedes-Benz Vertrieb Deutschland

Wie bewerten Sie die Entscheidung der Deutschen Bahn, den Presserabatt für Journalisten abzuschaffen?
Bitte haben Sie Verständnis, dass wir uns zu Entscheidungen anderer Unternehmen nicht äußern.

Welche Rabatte (Art/Höhe) gibt Ihr eigenes Unternehmen für Journalisten?
15 Prozent Rabatt beim Kauf eines Neufahrzeugs (bei Nachweis definierter Voraussetzungen).

Warum räumen Sie Journalisten Rabatte ein?
Bitte haben Sie Verständnis, dass wir uns zu vertriebspolitischen Themen generell nicht äußern.

Planen Sie ebenfalls, diese Rabatte ganz abzuschaffen oder zu reduzieren? Wenn ja: warum?
Nein.

Für welche weiteren Berufsgruppen gibt Ihr Unternehmen Rabatte und aus welchen Gründen?
Beispielsweise Freiberuflern und Handelsvertretern.

Planen Sie, diese abzuschaffen oder zu reduzieren - wenn ja: warum?
Nein.

 

Georg Albrecht, Manager Corporate Communications Deutschland und Österreich Apple

„Wir geben seit vielen Jahren keinen Rabatt mehr"

Georg Albrecht, Manager Corporate Communications Deutschland und Österreich Apple

Wie bewerten Sie die Entscheidung der Deutschen Bahn, den Presserabatt für Journalisten abzuschaffen?
Gut.

Welche Rabatte (Art/Höhe) gibt Ihr eigenes Unternehmen für Journalisten?
Wir geben seit vielen Jahren keinen Rabatt mehr.

Für welche weiteren Berufsgruppen gibt Ihr Unternehmen Rabatte und aus welchen Gründen?
Es gibt einen EDU-Rabatt für Schüler, Studierende und Lehrer.

Planen Sie, diese abzuschaffen oder zu reduzieren - wenn ja: warum?
Nein.

 

Stefan Suska, Leiter Unternehmenskommunikation und Öffentlichkeitsarbeit Alltours Flugreisen

„Haben Interesse daran, dass Journalisten sich ein eigenes Bild machen"

Stefan Suska, Leiter Unternehmenskommunikation und Öffentlichkeitsarbeit Alltours Flugreisen

Wie bewerten Sie die Entscheidung der Deutschen Bahn, den Presserabatt für Journalisten abzuschaffen?
Das muss jedes Unternehmen für sich allein entscheiden.

Welche Rabatte (Art/Höhe) gibt Ihr eigenes Unternehmen für Journalisten?
Im öffentlichen Bereich unserer Homepage heißt es:
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Journalistenrabatte grundsätzlich nur Reisejournalisten gewähren, die in unserer Journalistenkartei akkreditiert sind. Voraussetzung ist, dass die Reise im Zusammenhang mit einer Themenrecherche steht. Zur Akkreditierung benötigen wir: Ihren Namen, Redaktionsanschrift, Privatanschrift, eine Kopie des gültigen Presseausweises sowie eine aktuelle Bestätigung (nicht älter als drei Monate) der Reiseredaktion, für die Sie journalistisch tätig sind mit der Angabe, dass die Reise journalistisch bzw. beruflich bedingt ist. Bitte schicken Sie die benötigten Informationen und Unterlagen an folgende E-Mail Adresse: presse@alltours.de oder per Telefax an 0203-36 36-970. Der Rabatt beträgt zehn Prozent (nur für den Journalisten, nicht für die Begleitperson) und wird nur bei direkter Einbuchung über Alltours Flugreisen gewährt. Sofern die genannten Voraussetzungen gegeben sind und Sie erfolgreich bei uns akkreditiert worden sind, bitten wir Sie, Ihre ausführlichen Reisedaten im Formular für Pressebuchungen einzutragen und zurückzuschicken. Ihre Buchungsanfrage wird dann zu unserer Reservierungsabteilung weitergeleitet und die Kapazitäten werden überprüft. Falls Sie sich im Vorfeld über die freien Kapazitäten und Preise erkundigen möchten, wenden Sie sich bitte an folgende Rufnummer: 0203-36 36-399.

Warum räumen Sie Journalisten Rabatte ein?
Wir haben daran Interesse, dass Journalisten sich ein eigenes Bild von touristischen Zielgebieten machen. Bei diesen Dienstreisen verzichten wir auf die anfallende Vermittlungsprovision von zehn Prozent, da der Journalist sich zuvor seine Reise selbst zusammengestellt hat.

Planen Sie ebenfalls, diese Rabatte ganz abzuschaffen oder zu reduzieren? Wenn ja: warum?
Nein

Für welche weiteren Berufsgruppen gibt Ihr Unternehmen Rabatte und aus welchen Gründen?
Neben Journalisten erhalten nur die eigenen Mitarbeiter von Alltours und deren Tochterfirmen einen Rabatt.

Planen Sie, diese abzuschaffen oder zu reduzieren - wenn ja: warum?
Nein, planen wir nicht.

 

Cornelia Rauchenberger, Unternehmenskommunikation Philips Deutschland

„Journalistenrabatte entsprechen den Gepflogenheiten"

Cornelia Rauchenberger, Unternehmens-kommunikation Philips Deutschland

Wie bewerten Sie die Entscheidung der Deutschen Bahn, den Presserabatt für Journalisten abzuschaffen?
Ich bitte um Verständnis, dass wir Entscheidungen anderer Unternehmen nicht kommentieren.

Welche Rabatte (Art/Höhe) gibt Ihr eigenes Unternehmen für Journalisten?
Journalisten können bei uns Elektronikgeräte beziehen, die wir zum jeweils günstigsten im Internet verfügbaren Preisniveau zur Verfügung stellen.

Warum räumen Sie Journalisten Rabatte ein?

Dies entspricht den Gepflogenheiten.

Planen Sie ebenfalls, diese Rabatte ganz abzuschaffen oder zu reduzieren? Wenn ja: warum?
Wir planen zurzeit keine Änderungen.

Für welche weiteren Berufsgruppen gibt Ihr Unternehmen Rabatte und aus welchen Gründen?
Wir bieten auch anderen Kundengruppen die Möglichkeit, Geräte zum jeweils günstigsten im Internet verfügbaren Preisniveau zu erwerben.

Planen Sie, diese abzuschaffen oder zu reduzieren - wenn ja: warum?
Auch hier planen wir zurzeit keine Änderungen.

 

Angelika Heyer, Direktorin Unternehmenskommunikation Steigenberger Hotels

„Rabatte nur für Journalisten, die direkt mit unserer Branche zu tun haben"

Wie bewerten Sie die Entscheidung der Deutschen Bahn, den Presserabatt für Journalisten abzuschaffen?
Keine Angaben.

Welche Rabatte (Art/Höhe) gibt Ihr eigenes Unternehmen für Journalisten?
Wir gewähren lediglich Journalisten, die direkt mit unserer Branche zu tun haben, Rabatte. Dabei entscheiden die gefragten Hotels, ob und, wenn ja, in welcher Höhe sie bereit sind, einen Rabatt zu gewähren. Das ist abhängig von der jeweiligen Buchungslage. An Feiertagen werden keine Rabatte gewährt.

Warum räumen Sie Journalisten Rabatte ein?
Wir räumen Rabatte zu den oben genannten Konditionen ein, wenn ein Journalist zu konkreten Recherchezwecken ein Hotel besuchen möchte oder um es grundsätzlich kennenzulernen.

Planen Sie ebenfalls, diese Rabatte ganz abzuschaffen oder zu reduzieren? Wenn ja: warum?
Nein.

Für welche weiteren Berufsgruppen gibt Ihr Unternehmen Rabatte und aus welchen Gründen?
Touristische Partner (Sales).

Planen Sie, diese abzuschaffen oder zu reduzieren - wenn ja: warum?
Nein.

 

Nach oben

Aktuelle Kommentare

Noch keine Kommentare.

Kommentare werden moderiert.

Kommentar verfassen

Ins Gästebuch eintragen

Bitte geben Sie hier das Wort ein, das im Bild angezeigt wird. Dies dient der Spam-Abwehr.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz

Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
Viavision
Viavision